ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Lübben ordnet Stadtmarketing neu

Lübben. Die Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben GmbH (TKS) wird neu geordnet. Für den Dezember wird die Verwaltung Beschlussvorlagen vorbereiten, um den Umbau der Gesellschaft fortzuführen. Verhandlungen mit dem Tourismusverein zum Anteilserwerb laufen. Ingrid Hoberg

Das Tagesgeschäft der TKS muss laufen - auch wenn die Mitarbeiter im Arbeitsalltag die Umstrukturierung der Gesellschaft immer im Kopf haben. So ist der Adventsmarkt am Wochenende in Zusammenarbeit mit Partnern wie der Interessengemeinschaft "Wir für Lübben" und der Allianz für Lübben, der Stadtverwaltung, der SÜW und der LWG wie auch dem Club Bellevue, dem Restaurant La Casa und dem Computerzentrum gut über die Bühne gebracht worden. Und das Konzert- und Kleinkunstprogramm im Wappensaal läuft ebenfalls wie geplant. Mit dem Trachtentag und dem 40. Spreewaldfest stehen für 2017 große Veranstaltungen im Kalender, die vorbereitet werden.

Doch die Neugestaltung der TKS ist beschlossene Sache seit dem Grundsatzbeschluss im April zur Neuordnung der kommunalen Marketingaufgaben der Stadt Lübben. Damit verbunden ist die Umgründung der Gesellschaft, deren Gesellschafter die Stadt und der Tourismusverein bisher sind. Aus EU-Beihilfe- und steuerrechtlichen Gründen sowie für eine transparente Haushaltsführung wird die TKS umstrukturiert und auf das Kerngeschäft einer modernen Tourismusmarketing- und -managementorganisation zurückgeführt.

Nicht nur die Aufgabenbereiche werden sich ändern, auch der Gesellschafterkreis und die Zuführung öffentlicher Zuschüsse sind neu zu regeln. Bürgermeister Lars Kolan (SPD) hat die Stadtverordnetenversammlung über den aktuellen Arbeitsstand informiert. So ist der Gesellschaftervertrag bereits geändert worden und der Beschluss zur Überführung von Museum, Bibliothek und Gebäudebewirtschaftung in die Kernverwaltung der Stadt wird umgesetzt. Mit dem Geschäftsführer der TKS und dem Betriebsrat habe es Anfang November eine Informationsveranstaltung gegeben, so Kolan. Im Mittelpunkt haben demnach Organisations- und Entwicklungskonzepte für den Freizeit- und Erholungsstandort Lübben, Ziele der Marketingorganisation sowie die strategische Konzeption gestanden - damit verbunden sind Personalfragen. Mit dem Vorstand des Tourismusvereins gab es Gespräche über einen Anteilserwerb oder einen Ausstieg des Vereins als Gesellschafter der TKS.

Über das Projekt "Organisationsberatung für die TKS - Statusprüfung und Empfehlungen" sind Optimierungsfelder benannt und Varianten für die künftige Neugestaltung aufgezeigt worden. Es wurden Empfehlungen gegeben, die auch juristische Fragen zum Inhalt hatten. Bürgermeister Kolan gab den Abgeordneten inzwischen die weitere Termingestaltung zu Kenntnis.

Zum Thema:
Die Stadtverordnetenversammlung hat im Oktober den Beschluss gefasst, die Betriebsführung des Stadt- und Regionalmuseums Lübben, der Bibliothek sowie der zur Nutzung und Bewirtschaftung überlassenen Objekte von der TKS in die Kernverwaltung der Stadt zu übernehmen. Ab 1. Januar 2017 bis spätestens 30. Juni soll die Übernahme der Gebäude, Grundstücke und Anlagen sowie des Inventars erfolgen. Diese Rückführungen laufen parallel zur Umgründung der TKS.Der Tourismusverein Lübben und Umgebung kommt am Dienstag, 17. Januar 2017, zur außerordentlichen Mitgliederversammlung zusammen. Auf der Tagesordnung steht ein Beschluss zum Ausstieg als Gesellschafter aus der TKS.