| 17:22 Uhr

Lübben
Burkhard Herzke und André Bretzke im Ehrenamt

Burkhard Herzke ist in die Stadtverordnetenversammlung nachgerückt.
Burkhard Herzke ist in die Stadtverordnetenversammlung nachgerückt. FOTO: Dörthe Ziemer / Stadtverwaltung Lübben
Lübben. Nachrücker in der Lübbener Stadtverordnetenversammlung und bei der Schiedsstelle sind benannt.

Die Lübbener Stadtverordnetenversammlung kommt am Donnerstag, 25. Januar, zu ihrer ersten Beratung in diesem Jahr zusammen. In der Fraktion Pro Lübben wird dann als neues Mitglied ein bekanntes Gesicht zu sehen sein. Burkhard Herzke hat noch im Dezember als  Nachrücker für Olaf Stöbe das Mandat angenommen. Stöbe hatte im Oktober 2017 sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Burkhard Herzke (58) ist Chef des Fährmannvereins „Flottes Rudel“ sowie Vorstandsmitglied im Kreisanglerverband und war bereits bis 2014 in drei Wahlperioden als Abgeordneter im Stadtparlament tätig. Zunächst war er als Kandidat des Tourismusvereins, später der FDP angetreten. Wer den Vorsitz des Finanzausschusses übernimmt, muss noch entschieden werden.

„Alles was mit der touristischen Entwicklung zusammenhängt, ist mir wichtig“, sagt Burkhard Herzke und verweist darauf, dass einiges in Lübben dank der Anerkennung als Erholungsort entwickelt werden konnte. „Ohne diesen Status wäre  vieles nicht möglich gewesen - beispielsweise die Spreelagune und die Schlossinsel“, betont er. Ob es die Sanierung der Brücken wie beispielsweise die am Weg nach Lehnigksberg ist oder der Bau des Hartmannsdorfer Wehrs und der Erhalt und Ausbau von Wanderwegen - all dies komme nicht nur Besuchern  des Spreewalds und der Stadt, sondern auch den Einwohnern  zugute. „Wir sind nicht nur eine Verwaltungs- und Krankenhausstadt“, sagt er.

Einen Wechsel wird es auch im Amt der Schiedsperson geben. André Bretzke soll der Nachfolger von Christoph Kindler werden, der seit 2007 Schiedsmann in Lübben gewesen ist. So manche Nachbarschaftsstreitigkeit musste geschlichtet werden. Nach der Vorstellung und der Wahl durch die Stadtverordnetenversammlung im Dezember wird der 36-Jährige Sachbearbeiter für Katastrophenschutz beim Landkreis Dahme-Spreewald noch vom Amtsgericht berufen und verpflichtet werden. Bürgermeister Lars Kolan (SPD) und Peter Rogalla (Linke), Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, wünschten André Bretzke als neuem Schiedsmann schon viel Erfolg in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Peter Rogalla beglückwünscht André Bretzke.
Peter Rogalla beglückwünscht André Bretzke. FOTO: Dörthe Ziemer / Stadtverwaltung Lübben