| 02:51 Uhr

Lübben lockt immer mehr Besucher an

Die Lutki aus der Spreewaldkita in Lübben bewahren Tradition und sind ein Hingucker für Touristen. Auch sie haben ihren Anteil am Gästezuwachs des Tourismusvereins Lübben und Umgebung.
Die Lutki aus der Spreewaldkita in Lübben bewahren Tradition und sind ein Hingucker für Touristen. Auch sie haben ihren Anteil am Gästezuwachs des Tourismusvereins Lübben und Umgebung. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Der Tourismusverein in Lübben und Umgebung hat kräftige Zuwächse zu verzeichnen. Mit 74 000 Gästen wurden 2014 fünf Prozent mehr begrüßt als im Jahr zuvor. 370 000 Übernachtungen sind eine Steigerung um sieben Prozent. Andreas Staindl / asd1

Die Vereinsvorsitzende Sylvia Lehmann hat auf der Jahresversammlung des Tourismusvereins eine Steigerung bilanziert. Ihr zufolge liegt der Verein im Trend der positiven Entwicklung des Spreewalds und des Landes Brandenburg. Die Campingwirtschaft habe um 20 Prozent bei Gästezahlen und Übernachtungen zugelegt. "Wir dürfen jetzt aber nicht in lähmende Selbstzufriedenheit verfallen", sagte sie und verwies auf neue Herausforderungen. "Der Trend geht immer mehr zum Kurz- und Aktivurlaub. Die Gäste bleiben weniger Tage, kommen dafür öfters. Sie erwarten eine hohe Qualität. Unsere Dienstleister haben sich darauf eingestellt. Doch", so die Vorsitzende, "müssen wir ständig daran arbeiten." Die Verweildauer sei rückläufig. "Für uns zählt auch der Tagestourist", sagt Lehmann. "Bis zu 150 000 Touristen haben Lübben und Umgebung im vergangenen Jahr besucht. Sie bringen unseren Dienstleistern rund 60 Prozent ihres Umsatzes."

International rücke die Region zunehmend in den Blickpunkt. Im Vorjahr habe es eine große Nachfrage aus der Schweiz gegeben. Lehmann: "Sie schwärmen von unserer Landschaft, legen großen Wert auf Qualität und Service." Die Leistungsanbieter müssten deshalb weiter hart arbeiten, um dem Titel "Qualitätsstadt" auch künftig gerecht zu werden. Stammtische im Winterhalbjahr sollen bei der Weiterbildung helfen. Die Kurtaxe ist ein wichtiges Instrument der Wertschöpfung im Tourismus. "Dass sie auch wirklich eingenommen wird, muss von der Stadt kontrolliert werden. Das ist deren Aufgabe."

Lehmann verwies zudem auf die langjährige Zusammenarbeit mit dem Paul-Gerhardt-Gymnasium in der Kreisstadt. Eine Gästebefragung ist das aktuelle Projekt. Am Ergebnis ist auch das Spreeweltenbad in Lübbenau interessiert. "Wir würdigen das Engagement des Gymnasiums und laden die beteiligten Schüler sowie Lehrer in unser Bad ein", sagt Steven Schwerdtner, Marketingleiter des Spreeweltenbades. Er kritisierte allerdings, dass der Tourismusverein Lübben und Umgebung den Tourismusverband Spreewald verlassen hat: "Der Verein ist wichtig und sollte Teil der Gemeinschaft bleiben."

Bleibt er auch, jedoch ohne Mitgliedschaft, wie Sylvia Lehmann sagt: "Wir werden auch künftig mit anderen Touristikern im Spreewald eng zusammenarbeiten. Etwa beim Trachtentag, der am 21. Juni dieses Jahres diesmal in Lübben stattfindet." Für Lübbens Bürgermeister Lars Kolan (SPD) hat Tourismus "viel mit den Menschen hier zu tun". Sie seien ein wesentliches Standbein für eine erfolgreiche Tourismuswirtschaft.

Der Tourismusverein Lübben und Umgebung stellte jetzt die Weichen für die Zukunft. Die Mitglieder wählten einen neuen Vorstand. Ihm gehören an: Katrin Bergmann, Paul Bliese, Renate Draunick, Steffen Goertz, Burkhard Herzke, Markus Karl, Sylvia Lehmann, Martin Matthei, Bernd Mertke, Peggy Nitsche, Olaf Stöbe und Steffi Noack. Sylvia Lehmann bleibt Vorsitzende.