ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:51 Uhr

Einsatz für Fördermittel
Radensdorfer Dorfplatz kann endlich neu gestaltet werden

Radensdorf/Lübben. Stadt erhält 284 000 Euro Fördermittel für das Projekt. Von Katrin Kunipatz

Der Dorfplatzes in Radensdorf könnte noch in diesem Jahr umgestaltet werden. Lübbens Bürgermeister Lars Kolan (SPD) informierte in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung, dass Fördermittel in Höhe von rund 284 000 Euro bewilligt wurden. Damit ist die Finanzierung von 75 Prozent der geplanten Baukosten gesichert.

Seit etwa zwölf Jahren bemühen sich die Radensdorfer um die Umgestaltung der Fläche in der Ortsmitte, erklärt der Radensdorfer Ortsvorsteher Günter Piesker auf RUNDSCHAU-Nachfrage. „Alte Linden, ein Kriegerdenkmal und viel wildes Grün“ gebe es jetzt auf der Fläche. In Abstimmung mit dem Ortsbeirat seien Pläne für die Umgestaltung erarbeitet worden, so der Ortsvorsteher. Jedoch konnte das Projekt aus finanziellen Gründen nicht umgesetzt werden, weil Anträge auf Fördermittel abgelehnt wurden. Dank des jüngsten Zuwendungsbescheids geht es jetzt los. Am Mittwoch, 8. Mai, ab 17 Uhr werden die Pläne im Lübbener Bauausschuss vorgestellt. Wie Rathaussprecherin Dörthe Ziemer mitteilt, soll in Radensdorf „eine Fläche für eine gemischte Nutzung mit Aufenthaltsqualität“ entstehen und der alte Baumbestand erhalten werden. Nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung soll das Projekt zwischen Oktober 2019 und März 2020 realisiert werden.