| 02:32 Uhr

Luckauer Ü60-Mannschaft gelingt in Dresden überraschender zweiter Platz

Dresden. Bei der kombinierten Hallenstadtmeisterschaft in Dresden sowie der Regionalmeisterschaft von Sachsen hat das Ü60-Team von Rot-Weiß Luckau mal eine wieder überzeugende Leistung geboten. Die Mannschaft erreichte im Neuner-Feld einen sehr guten zweiten Platz. hjh1

Gespielt wurde in der Energie-Verbund-Arena auf zwei Spielfeldern. Den Luckauern gelang damit ein versöhnlicher Hallenausklang.

Die Rot-Weißen mussten sich in der Staffel B die Kräfte mit den Teams des SC 1911 Großröhrsdorf, TSV Gröditz 1911, SC Riesa und Brand-Erbisdorf messen. In der Staffel A spielten Post Dresden, DSC Dresden, Radebeuler BC und Einheit Radeberg. Die zwei Erstplatzierten aus der jeweiligen Staffel spielten dann um den Pokal der Regionalmeisterschaft von Sachsen. Für die Berstestädter verliefen die Gruppenspiele trotz Anfangsschwierigkeiten erfolgreich. Das Team wurde mit nur einer Niederlage und neun Punkten Gruppenerster.

Im Eröffnungsspiel gegen den amtierenden Hallenmeister aus Sachsen, SC Riesa, sahen die Zuschauer zwei offensiv spielende Mannschaften, die unbedingt als Sieger das Spielfeld verlassen wollten. Luckau gelang der bessere Start und erzielte den 1:0-Führungstreffer. Aber die Elbestädter drehten die Begegnung eine Minute vor Spielschluss durch ein Eigentor zum 2:1 zu ihren Gunsten.

In der zweiten Begegnung gegen die Rand-Dresdner Brand-Erbisdorf trafen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander. Die Rot-Weißen standen sicher in der Abwehr und nutzten eine ihrer Möglichkeiten von der linken Seite zum 1:0-Sieg. Im dritten Gruppenspiel gelang dem Team trotz nicht überzeugender Spielweise gegen Gröditz ein Sieg. Ein Fernschuss sowie ein zu kurz abgewehrter Ball wurde zum 2:0-Endstand genutzt. In der letzten Begegnung gegen Großröhrsdorf konnte Luckau durch einen Sieg sogar noch Gruppenerster werden. Ein toller Distanzschuss sowie ein Abstauber wurde zum 2:0-Sieg genutzt. Damit hatten die Rot-Weißen das Halbfinale erreicht. In der Staffel A gelang den Mannschaften von DSC Dresden und Post Dresden der Sprung in die Vorschlussrunde.

Im Halbfinale um die Regionalmeisterschaft trafen die Luckauer auf den Zweitplatzierten der Staffel A, Post Dresden. Beide Teams spielten offensiven Fußball, wobei die Rot-Weißen durch energisches Stören in Strafraumnähe eine Unachtsamkeit des Gegners zum knappen 1:0-Sieg nutzten. Damit hatte das Team das Endspiel erreicht. Im zweiten Halbfinale gewann Bad Erbisdorf ebenfalls mit 1:0 gegen den DSC Dresden. Damit trafen die Berstestädter im Finale wiederum auf die Mannschaft, die sie im Gruppenspiel mit 1:0 besiegt hatten. Der Gegner hatte sich gut auf das Spiel der Berstestädter eingestellt und kam mehrmals durch zwei Pfostenschüsse zu gefährlichen Aktionen. Durch nicht konsequentes Eingreifen verhalf Rot-Weiß den Rand-Dresdnern schließlich doch noch zum 1:0-Sieg. Für das Luckauer Team war der zweite Platz aber ein versöhnlicher Hallenausklang im gut besetzten Starterfeld.

Luckau: Tor: Jürgen Fiskal. Feld: Lothar Lehmann (2), Günter Fiskal, Michael Samjeske (1), Siegfried Lehmann, Dietmar Kelle (3), Wolfgang Richter (1).