Auch Lübbenau, Luckau und Lubolz waren in ihren Heimpartien nicht zu bezwingen. Walddrehna wartete vergeblich auf die Mannschaft von Groß Leuthen/Gröditsch. So ist das Spiel mit 3:0 für Walddrehna gewertet worden.
TSG Lübbenau - SG Uckro 4:1 (3:0). Lübbenau wollte die bescheidenen letzten Ergebnisse vergessen machen. Das Team legte los wie die Feuerwehr. U. Cecelka markierte die schnelle 2:0-Führung. Die weiteren guten Chancen wurden entweder leichtfertig vergeben oder ein guter Uckrower Torwart Wal dereit zeigte Glanzparaden. Nur gegen das 3:0 von J. Pietsch war er machtlos. Die zweite Hälfte wurde spielerisch immer schwächer. Uckro gab nicht auf, und B. Schimpfkäse belohnte seine Mannschaft mit dem Ehrentor. Den Schlusspunkt setzte der Lübbenauer A. Horst. Im Nachschuss verwandelte er einen Strafstoß.
Rot-Weiß Luckau - Blau-Weiß Lieberose 4:1 (1:0). Vor dem Lieberoser Tor offenbarte der Gastgeber einige Schwächen. Lieberoses Betreuer K. Burisch sprang als Schiedsrichter ein, da der angesetzte nicht antrat. So stand er seinem Team als Auswechselspieler nicht zur Verfügung. D. Riedel traf in der 8. Minute zur Führung. Nach dem Wechsel folgten zwei schnelle Treffer vom Gastgeber. J. Lisieki und S. Jank brachten danach die Spielentscheidung. Vetschau tat im zweiten Abschnitt nur noch das Nötigste und beschränkte sich darauf, das Ergebnis zu halten. Calau hatte nicht mehr die Kraft, um noch voll dagegen zu halten.
Goyatzer SV - Grün-Weiß Lübben 1:6 (0:3). Die Lübbener übernahmen gegen eine motivierte Goyatzer Mannschaft die Initiative und gingen durch R. Kynast nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Dieser Vorsprung wurde durch R. Piede und K. Jeschke bis Mitte der ersten Halbzeit ausgebaut. Danach verflachte das Spiel bis zur Pause.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit kämpfte Goyatz um eine Resultatsverbesserung, die mit dem Treffer von M. Voss auch gelang. Nun zogen die Lübbener das Tempo wieder an und erhöhten durch zwei von J. Marchewski und R. Kynast verwandelte Handelfmeter auf 5:1. Den Schlusspunkt setzte K.Nitsch mit einer direkt verwandelten Ecke.
Blau-Weiß Lubolz - Eintracht Wittmannsdorf 3:0 (1:0). Ein gutes und faires Altligaspiel gab es in Schönwalde anläßlich des Sportfestes zu sehen. Gegen Ende der ersten Halbzeit erzielte H. Pöschla das verdiente Führungstor für Lubolz. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Lubolz mehr vom Spiel, doch es dauerte bis zur 65. Minute, ehe U. Paschke mit strammem Schuss zum 2:0 traf. Den Enstand stellte U. Brinker zwei Minuten später mit einem verwandelten Foulelfmeter her.
SV Calau - Blau-Weiß Vetschau 0:2 (0:2). Gegen eine durch Verletzungen ersatzgeschwächte Calauer Mannschaft mußte der Favorit hart arbeiten. U. Wegener traf bereits im ersten Spielabschnitt für Vetschau. Da Calau seine Chancen nicht zu nutzen wusste, blieb es bei den beiden Treffern des Vetschauer Sturmführers. In einem gutklassigen Altligaspiel waren die Gäste der etwas glückliche Sieger.
SV Walddrehna - FSV Groß Leuthen/Grödisch 3:0. Der Gast blieb zu Hause, obwohl es gar nicht so warm war. (wl/st)