ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Lübben/Luckenwalde
Loge setzt sich für Vernetzung der Tourismusregionen ein

Lübben/Luckenwalde. LDS-Landrat in Landestourismusverband gewählt.

Der Landestourismusverband Brandenburg (LTV) hat sich neu aufgestellt. Der Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald, Stephan Loge (SPD), und der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming, Daniel Sebastian Menzel, sind in den LTV-Vorstand neu aufgenommen.

Die Personalrochade war nötig geworden, da zwei Vorstandsmitglieder vorfristig aus dem Leitungsgremium des LTV ausgeschieden waren, informiert der Verbandssprecher Kostja Gosau. Um die Reihen bis zur ordentlichen Neuwahl des Vorstandes im Jahr 2019 wieder zu füllen, war die Nachwahl nötig geworden, so Gosau weiter.

Loge und Menzel besetzen von nun an die Plätze von Anke Richter vom Tourismusverband Elbe-Elster-Land und Ines Kias vom Tourismusverband Havelland. Beide sind nicht mehr im brandenburgischen Tourismus tätig. „Mit Daniel Sebastian Menzel und Landrat Stephan Loge sind wir wieder komplett“, freut sich Peter Krause, Geschäftsführer des LTV. „Damit setzen wir die gute Tradition fort, sowohl regionale als auch funktionale Partner in unserem Vorstand vertreten zu haben.“

Die beiden neuen Vorstandsmitglieder wollen sich aktiv in die Arbeit des LTV einbringen. „Mir liegt vor allem das Thema Fachkräftemangel und demographischer Wandel am Herzen“, betont Landrat Loge. „Es gibt bei uns in der Region schon Gasthofschließungen. Auch werden vermehrt Gasthöfe in reine Pensionen umgewandelt ohne Restaurantbetrieb. Die Gastronomiebetriebe finden eben derzeit extrem schwer Mitarbeiter für Schichtarbeit. Der Tourismus droht sich immer mehr auf wenige Anlaufpunkte zu konzentrieren, die dann saisonbedingte Anstürme nicht mehr bewältigen können, wodurch der Service leidet. Hier müssen wir dringend gegensteuern. Schließlich drohen mit dem Wegfall von Gaststätten auch Treffpunkte für die örtliche Bevölkerung wegzubrechen. Der LTV sollte hier den Finger in die Wunde legen. Ein weiteres wichtiges Thema ist die bessere Vernetzung von Tourismusangeboten über die Grenzen der Reiseregionen hinweg. Da ist noch viel zu tun.“ Auch hier könne sich der LTV einbringen, so Stephan Loge.