ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Lions Club investiert in den Nachwuchs

Kinder der Liuba-Grundschule haben den Neujahrsempfang des Lions Club Lübben erneut musikalisch bereichert.
Kinder der Liuba-Grundschule haben den Neujahrsempfang des Lions Club Lübben erneut musikalisch bereichert. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Mit einem Neujahrsempfang im Hotel "Spreeblick" ist der Lions Club Lübben in das neue Jahr gestartet. Mitglieder und Gäste kamen ins Gespräch. Der Nachwuchs liegt ihnen besonders am Herzen. Andreas Staindl / asd1

Schon zum vierten Mal wurde der Neujahrsempfang durch Kinder musikalisch eröffnet. Zufall ist das nicht. Der Nachwuchs liegt dem Lions Club besonders am Herzen. Mit "Klasse 2000" und "Kindergarten plus" engagiert sich der Club seit Jahren für die junge Generation. Ziel ist unter anderem die Verbesserung der Lernkompetenz sowie die Gesundheitsförderung. Das Engagement lohnt sich.

Erneut haben Mädchen und Jungen der Liuba-Grundschule in Lübben-Nord das Programm des Neujahrsempfangs gestaltet. Die Schulleiterin Anke Pommerening, die auch Mitglied der Lions ist, hatte die kleine Aufführung zusammengestellt. Der Club fördert und unterstützt die pädagogische Arbeit von Erziehern und Lehrern. Und er engagiert sich für sozial benachteiligte Familien.

Mehr als 9300 Euro wurden im vergangenen Jahr in verschiedene Projekte investiert, wie der Präsident Carsten Saß sagt. Ihm zufolge gibt es die bewährten Aktivitäten auch in diesem Jahr. Am 12. Februar werden Kinder auf den Indoorspielplatz in Luckau und im Sommer in den Kletterwald in Lübben eingeladen. 170 Mädchen und Jungen waren im vergangenen Jahr dabei. 2017 findet erneut ein Entenrennen in Lübben statt. 1500 Spielzeugenten sollen während des Kahnstechens am 5. August dieses Jahres ins Wasser gesetzt werden. Die Besitzer der schnellsten 50 bis 100 Enten erhalten Preise wie der Präsident sagt. Der Erlös des Entenverkaufs (fünf Euro pro Stück) soll erneut für soziale Projekte verwendet werden.

Damit die Hilfe auch ankommt, braucht der Club Informationen darüber, wo es Bedarf gibt, welche Projekte nicht ausfinanziert sind. Fest stehe schon, dass die Jugendfeuerwehr in Radensdorf (Stadt Lübben) bedacht wird. Auch die Theaterloge in Luckau soll unterstützt werden. "Dort wird tolle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geleistet", erklärt Carsten Saß. "Der Verein braucht Geld für sein neues Domizil."

Die Lions in Lübben helfen unkompliziert. Etwa der Kita "Marienkäfer" in Groß Leuthen (Märkische Heide). Der Einrichtung fehlte noch Geld für eine neue Nestschaukel. Das Spielgerät kann jetzt gekauft werden. Carsten Saß überreichte der Kita-Leiterin Viola Lüben einen symbolischen Scheck über 800 Euro während des Neujahrsempfangs. Ihr zufolge hatte der TÜV die alte Schaukel gesperrt: "Eine neue konnten wir uns nicht leisten." Während des Jubiläumsfests der Kita am 14. Juli dieses Jahres können sich die Lions ein Bild vor Ort machen, wie sehr die Nestschaukel bei den Kindern ankommt. Die Einrichtung feiert dann gleich drei Geburtstage: 20 Jahre freie Trägerschaft, 70 Jahre Kita-Gebäude und 135 Jahre Kindergarten in Groß Leuthen. Der Lions Club Lübben hilft aber nicht nur regional, sondern auch international. Mit 3600 Euro wurden im vergangenen Jahr der Bau und die Ausstattung einer Schule in Namibia unterstützt (die RUNDSCHAU berichtete).

Der Neujahrsempfang war nicht nur Gelegenheit zur Rückschau, sondern auch eine Chance, Kontakte zu knüpfen und Projekte zu besprechen. Der Präsident des Rotary Club in Lübben Roman Zehl war ebenso zu Gast wie der Vorsitzende der Lübbener Stadtverordnetenversammlung Peter Rogalla (Die Linke) sowie Pädagogen aus verschiedenen Einrichtungen. "Das ist eine tolle Möglichkeit, gemeinsam im bürgerlichen Engagement voranzukommen", sagt Carsten Saß.