ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Lieberoser Kultur-Pläne

"Wasteland Green" bereicherte das Konzertangebot in der Lieberoser Darre im Mai 2016. Die Songs von Sängerin Susanne Werth (l.) schweben zwischen Folk, Chanson, Swing und Country. Arne Zauber (chromatisches Knopfakkordeon), Jazz-Kontrabassistin Berit Jung und Friedrich Barniskes (Gitarre) gestalteten das Musikprojekt aus Berlin mit.
"Wasteland Green" bereicherte das Konzertangebot in der Lieberoser Darre im Mai 2016. Die Songs von Sängerin Susanne Werth (l.) schweben zwischen Folk, Chanson, Swing und Country. Arne Zauber (chromatisches Knopfakkordeon), Jazz-Kontrabassistin Berit Jung und Friedrich Barniskes (Gitarre) gestalteten das Musikprojekt aus Berlin mit. FOTO: Ingrid Hoberg
Lieberose. Der Förderverein Lieberose bereichert mit seiner ehrenamtlichen Arbeit das kulturelle Leben in der Stadt durch ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot. Die Schlossführungen haben 2016 einen ungeahnten Aufschwung erlebt, der auch 2017 weitergeführt werden soll. Ingrid Hoberg

Rund 1500 Besucher haben im Jahr 2016 an etwa 30 Führungen durch das barocke Schlossgebäude teilgenommen. "Sie kamen größtenteils aus der Region von Cottbus bis Frankfurt (Oder), aber auch aus Sachsen und Thüringen", zieht Stefanie Reinke, die die Führungen organisiert, Bilanz. Der Förderverein bietet in Abstimmung mit der Brandenburgischen Schlösser GmbH die Führungen an. Vier stark nachgefragte Termine fanden im Zusammenhang mit der Schulenburg-Ausstellung im Schloss Branitz in Cottbus statt. Allein beim Aquamediale-Tag am 16. Juli gab es vier ausgebuchte Führungen. Darüber hinaus gab es weitere Anfragen und Sonderführungen. Im Oktober endete die Saison, nur zum Weihnachtsmarkt wurden die Türen des Schlosses im zu Ende gehenden Jahr noch einmal geöffnet.

Der Film über Annemarie Gottschald, Initiatorin der Schlossführungen, hatte beim Aquamediale-Tag in der Darre Premiere und fand auch beim Lieberose-Tag im Oktober sein Publikum. Inzwischen gibt es eine DVD, die mancher gern als Erinnerung mit nach Hause genommen hat.

Der Förderverein hat inzwischen die Eckpunkte für 2017 geplant. So wird es im Februar eine Ausstellung mit den Chroniken des Seniorenverbands und einer Gruppe des Sportvereins in der Darre geben. Im März wird das Jubiläum "20 Jahre Stadtjournal" im Mittelpunkt stehen, wie Heinz-Gerd Hesse vom Vereinsvorstand informiert. Im Juni ist die Ausstellung "Kunstprojekt Schule" vorgesehen. Zu den Ausstellungen kommen Veranstaltungen wie die Buchvorstellung "Stadtszenen" (Februar), ein Vortrag über Peru mit Panflöten-Begleitung (März) oder auch ein Nachmittag mit dem Schauspieler Michael Becker. Im September wird Hans-Joachim Scheitzbach zum 30. Konzert in Lieberose erwartet. Der Männerchor Beeskow gibt im Oktober ein Konzert.

Das Darre-Museum ist bis Ende Januar geschlossen. Aktuelle Veranstaltungshinweise und die Termine für die Schlossführungen 2017 werden im Internet unter www.lieberose-niederlausitz.de veröffentlicht.