Vor allem Entscheidungen, die man nicht dem neuen Kreistag überlassen will, stehen zur Debatte.
Der Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Kreises, Cord Schwartau, wird nach dem Bericht des Landrates die Sitzung mit einem Rechenschaftsbericht über den Stand der Vermarktung der Industrie- und Gewerbeflächen in Alteno beginnen. Die ungenutzten Flächen, die einmal von der WFG aufgekauft werden mussten, belasten derzeit die Gesellschaft erheblich.
Ob bei den „Hilfen zur Erziehung“ in der Verwaltung richtig und zweckmäßig gearbeitet wurde, soll der Schlussbericht des Steinbeiss-Transferzentrums Kommunales Management aussagen.
Ansonsten geht es um die Jahresabschlussberichte der beiden Kreiskrankenhäuser für 2002, um die überörtliche Prüfung des Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens der Haushaltsjahre 1998 bis 2000 und um die Entscheidung über die Errichtung einer Rettungswache in Leibsch (die RUNDSCHAU berichtete). (km)