| 10:56 Uhr

Leichhardt-Konferenz
Leichhardt-Chronik wird morgen in Zaue vorgestellt

Zaue. Am Donnerstag findet im Ferienhaus- und Campingpark Ludwig Leichhardt in Zaue die diesjährige Leichhardt-Konferenz statt.

) Einlass und Begrüßung durch den Vorsitzenden des Leichhardt-Arbeitskreises Bernd Boschan ist um 9.45 Uhr. Anschließend wird der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Schwielochsee, Rainer Hilgenfeld, neue Erkenntnisse zur Leichhardt-Chronik vorstellen. Ein weiterer Programmpunkt ist „Robert Lynd& Isaac Nathan – ein frühes Lied auf Ludwig Leichhardts Tod“. Die Referenten Michael und Harald Krebs aus Potsdam werden hierüber berichten. Nach einer Pause geht es um 11.15 Uhr weiter. Der Hort der Leichhardt-Grundschule Tauche präsentiert Naturbeobachtungen. Außerdem stellt die sechste Klasse ihr Klimaprojekt vor. Schüler der Leichhardt-Oberschule Goyatz präsentieren ihre aktuellen Leichhardt-Projekte. Vor der Mittagspause wird der diesjährige Leichhardt-Preis verliehen. Um 13.30 Uhr geht das Programm weiter. Referent Werner Pfeil vom Ludwig-Leichhardt-Arbeitskreis referiert über Leichhardts Beziehungen zu Zaue. In Zaue hatte der junge Leichhardt unter anderem eine naturwissenschaftliche Grundausbildung bei dem damaligen Pfarrer Rödelius erhalten.

„Weinbau in der Tradition Ludwig Leichhardts – Chancen und Risiken einer Revitalisierung“ ist ein weiteres Thema. Als Referentin eingeladen ist Sabine Zachau vom Förderverein Niederlausitzer Weinbau. Direkt daran anknüpfend wird die Zauer Pfarrerin Dörte Wernick über die Bestrebungen berichten, am ehemaligen Weinberg unterhalb des Pfarrhauses in Zaue wieder Trauben zu züchten. Der letzte Programmpunkt beginnt um 15 Uhr mit dem Fazit und dem Ausblick auf das „Mystikjahr“ 2018. Anlass ist die 170-jährige Jährung des immer noch ungeklärten Verschwindens des Australienforschers im Outback.