ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:58 Uhr

Dahme-Spreewald
LDS will Pilotregion werdenmit Wassertourismusinitiative

Dahme-Spreewald. Wassertourismusinitiative Brandenburg Süd-Ost bewirbt sich als Pilotregion für das Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“.

Die Entscheidung während der Mitgliederversammlung vor Kurzem am Teupitzer See war eindeutig: Die Wassertourismusinitiative Brandenburg Süd-Ost, in der Dahme-Spreeewald  mitarbeitet, soll Pilotregion für das Bundesprogramm „Blaues Band Deutschland“ werden. Die Initiative sehe darin die Chance, neue Möglichkeiten für den Wassertourismus zu erhalten und zu verbessern.

Mit dem „Blauen Band Deutschland“ wird eine Aufgabenerweiterung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung vorgenommen und ein klares Bekenntnis zur Erhaltung des muskel- und motorbetriebenen Wassertourismus und des Wassersports gegeben. So teilt es die Kreisverwaltung LDS mit. Damit übernehme der Bund Verantwortung für die in seinem Eigentum stehenden Wasserstraßen und setze die Kompetenz der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung zur Erhaltung und Wiederherstellung naturnaher Flusslandschaften ein, heißt es weiter.

Zukünftig ist nicht nur der Güterverkehr das allein ausschlaggebende Kriterium für Investitionsentscheidungen, sondern es wird auch bewertet, welchen Freizeitnutzen und welche ökologischen Entwicklungsmöglichkeiten eine Bundeswasserstraße hat.

www.ag-wiso-brandenburg.de.

(red/SvD)