ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:20 Uhr

LDS will Eigenständigkeit bewahren

Lübben. Der Landkreis Dahme-Spreewald strebt auch künftig die Eigenständigkeit an – so das Fazit nach der Diskussion am Mittwoch in der 17. Sitzung des Kreistags. Ingrid Hoberg

"Wir orientieren uns am verfassungskonformen Leitbild", resümierte Landrat Stephan Loge (SPD) nach zweieinhalbstündiger Beratung und Diskussion mit den Fraktionen des Kreistags zur geplanten Kreisgebiets- und Funktionalreform im Land Brandenburg. Der Landrat hat den Auftrag an die Verwaltung mitgenommen, dass bis zur Kreistagssitzung am 7. Dezember eine Beschlussvorlage vorbereitet wird, in der dieser Willensbekundung Ausdruck verliehen wird. Loge hatte als Grundlage für die Diskussion ein umfangreiches Material unter anderem mit Bevölkerungsprognosen, Regional-Ranking, Beispielen interkommunaler Zusammenarbeit und Flächengrößen der Landkreise nach den Fusionsplänen der Landesregierung vorgelegt. Martin Wille (SPD), Vorsitzender des Kreistags, verwies darauf, dass auch die Fraktionen eigenständige Vorlagen einbringen können.