ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:07 Uhr

Dahme-Spreewald
Landmaschinendiebe in die Flucht geschlagen

Bis zum Mittwochnachmittag blieb die Fahndung nach den Dieben erfolglos.
Bis zum Mittwochnachmittag blieb die Fahndung nach den Dieben erfolglos. FOTO: Frank Hilbert
Heidesee. Auf einen Heuwender hatten es Landmaschinendiebe in der Nacht zum Mittwoch in Dahme-Spreewald abgesehen. Sie hatten ihre Beute schon auf dem Lkw – dann ging einiges schief. Von Bodo Baumert

Am Mittwochmorgen wurde die Polizei kurz nach Mitternacht nach Gräbendorf (Dahme-Spreewald) gerufen. Anwohner waren durch laute Geräusche aufgeschreckt worden und hatten die Polizei alarmiert. Auslöser des Lärms waren offenbar Einbrecher auf dem Grundstück der Agrargenossenschaft an der Gussower Straße. Die Diebe hatten es auf einen Heuwender abgesehen und diesen bereits auf einen Lkw verladen.

Als sie merkten, dass sie entdeckt sind, flüchteten die Täter zu Fuß. Ihren Lkw mussten sie zurücklassen.

„Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen, an denen auch der Polizeihubschrauber beteiligt war, blieben bislang noch erfolglos“, teilte Polizeisprecher Torsten Wendt am Nachmittag mit. Der Lkw wurde sichergestellt und wird nun von der Kriminalpolizei untersucht.

Immer werden werden in Brandenburg Landmaschinen gestohlen. Oft stecken professionelle Banden dahinter. Im vergangenen Jahr zählte die Polizei 750 Fälle, gerade einmal 17 Prozent konnten aufgeklärt werden. Immerhin: Nach dem Höhepunkt der Klau-Welle 2014 ist die Zahl der Fälle um ein Viertel zurückgegangen – auch weil Betriebe in Grenznähe mit Technik und Sicherheitsvorkehrungen aufgerüstet haben.