ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Landkreis warnt vor Sorglosigkeit beim Thema Aids

Lübben. Anlässlich des Welt-Aids-Tages Lübben am gestrigen Mittwoch, 1. Dezember, hat der Landkreis Dahme-Spreewald darauf hingewiesen, dass sich auch in der Region viele Menschen der Gefahr nicht bewusst seien und die Immunschwächekrankheit Aids aufgrund der immer besseren Behandlungsmethoden für weniger bedrohlich hielten.

Das Wissen um Infektionswege, Risikosituationen und den Verlauf einer HIV-Infektion sei vor allem bei Jugendlichen noch immer unbekannt und mit Irrtümern und Vorurteilen verbunden. Aus diesem Grund setzt der Landkreis vor allem in Schulen und anderen Freizeiteinrichtungen auf Aufklärung als wichtiger Bestandteil der Präventionsarbeit.

Das Netzwerk Aids des Landkreises Dahme-Spreewald, bestehend aus den Beratungsstellen des DRK-Kreisverbandes, des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Lübben, der Awo Luckau und der Aids-Beratungsstelle des Gesundheitsamtes, bietet in jedem Jahr verschiedene Präventionsprojekte an. Veranstaltungen zum Thema Aids, HIV und Verhütung würden aber auch im Rahmen des Schulunterrichts angeboten. red/han