ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

Vorschau
Landessieger werden heute in Lübben gekürt

Lübben. Es sind Filme und Bücher, ganze Aktenordner oder Power-Point-Präsentationen, mit denen 17 Kommunen und ein Amt ihre Bewerbung im Wettbewerb „Sprachenfreundliche Kommune – die sorbische Sprache lebt“ eingereicht haben. Am heutigen Freitag, wird in Lübben um 17 Uhr in der Gaststätte „Haus Burglehn“ das Geheimnis gelüftet: Vizelandtagspräsident Dieter Dombrowski zeichnet die Sieger im Wettbewerb um die sprachen-freundlichsten sorbischen Kommunen aus. Er übergibt die Geld- und Sachpreise. Damit wollen die Kommunen beispielsweise einen sorbisch/wendischen Heimatverein gründen, Sprachkurse anbieten und Lehrbücher beschaffen, das Angebot zweisprachiger Kitas verbessern oder Heimat- und Trachtenvereine unterstützen, informiert Landtagssprecherin Frauke Zelt.

Es sind Filme und Bücher, ganze Aktenordner oder Power-Point-Präsentationen, mit denen 17 Kommunen und ein Amt ihre Bewerbung im Wettbewerb „Sprachenfreundliche Kommune – die sorbische Sprache lebt“ eingereicht haben. Am heutigen Freitag, wird in Lübben um 17 Uhr in der Gaststätte „Haus Burglehn“ das Geheimnis gelüftet: Vizelandtagspräsident Dieter Dombrowski zeichnet die Sieger im Wettbewerb um die sprachen-freundlichsten sorbischen Kommunen aus. Er übergibt die Geld- und Sachpreise. Damit wollen die Kommunen beispielsweise einen sorbisch/wendischen Heimatverein gründen, Sprachkurse anbieten und Lehrbücher beschaffen, das Angebot zweisprachiger Kitas verbessern oder Heimat- und Trachtenvereine unterstützen, informiert Landtagssprecherin Frauke Zelt.

Der Wettbewerb ist bereits zum dritten Mal vom Rat für Angelegenheiten der Sorben und Wenden beim landtag Brandenburg ausgerichtet worden.