ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:41 Uhr

Sorbisch/Wendisch
Sprachwettbewerb: Ideen für Lübbens Beteiligung gesucht

Lübben. Der Rat für Angelegenheiten der Sorben/Wenden beim Landtag Brandenburg hat zum dritten Landeswettbewerb „Sprachenfreundliche Kommune – serbska rěc jo žywa“ aufgerufen. „Da die Stadt Lübben zum sorbisch/wendischen Siedlungsgebiet gehört, liegt es aus meiner Sicht nicht ganz fern, sich als Neuling an diesem Wettbewerb zu beteiligen“, informiert Bürgermeister Lars Kolan (SPD).

Aus diesem Grund habe er Schulen, Gruppen und Initiativen eingeladen, sich möglichst in einer gemeinsamen Bewerbung zu beteiligen, sagte er kürzlich vor Stadtverordneten. Eine erste Ideenfindung startet am 18. Dezember zwischen 15 und 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Dort werde am 13. April 2018 auch die Auszeichnungsveranstaltung stattfinden, zu der unter anderem Landtagspräsidentin Britta Stark erwartet wird.

Die niedersorbische/wendische Sprache gehöre zum unverzichtbaren Kulturgut des Landes. Weil sie eine kleine Sprache ist, braucht sie besondere Förderung und Pflege, heißt es im Bürgermeisterbericht weiter. Mit dem Wettbewerb möchte der Rat für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Land Brandenburg das Thema der traditionellen Mehrsprachigkeit der Niederlausitz noch besser im öffentlichen Bewusstsein verankern. Teilnehmen können Vereine, Initiativen, Gruppen, Ämter, Städte, Gemeinden oder Ortsteile aus Brandenburg.

(red/is)