ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Breitensport
Läufer heimsen Pokale ein, der Veranstalter viel Lob

Karl Tulke (2.v.li.) hat alle elf Läufe des Spreewald-Cups 2018 bestritten. Gerrit Nabrat zeichnet ihn als Sieger seiner Altersklasse sowie den Zweitplatzierten Levi Hinz (li.) und Drittplatzierten Oliver Grote aus.
Karl Tulke (2.v.li.) hat alle elf Läufe des Spreewald-Cups 2018 bestritten. Gerrit Nabrat zeichnet ihn als Sieger seiner Altersklasse sowie den Zweitplatzierten Levi Hinz (li.) und Drittplatzierten Oliver Grote aus. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Der Spreewaldcup in Lübben fand eine überraschend große Resonanz. Von Andreas Staindl

Der Spreewald-Cup 2018 ist Geschichte. Die Pokale für die besten Läuferinnen und Läufer der 20. Auflage sind überreicht, die Veranstalter der einzelnen Läufe gewürdigt. Elf Laufveranstaltungen gab es von Februar bis Oktober, eine mehr als in den vergangenen Jahren. Der Schlossinsellauf in Lübben feierte Premiere – und was für eine. Bei 450 Anmeldungen musste der evangelische Schulverein Lübben als Veranstalter die Meldeliste schon Tage vor dem Start schließen.

„Mit einer so großen Resonanz hätten wir nie gerechnet“, sagt der Gesamtleiter Markus Hinz. Der Schlossinsellauf im Juni diesen Jahres hat sich gleich an die Spitze der teilnehmerstärksten Läufe der Region gesetzt. Der Spreewald-Cup beginnt traditionell mit dem Bergpokallauf in Krausnick (Unterspreewald) und endet mit dem 10-Brücken-Lauf in Lübbenau. Läufe in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz gehören zur Serie. Sie werden von verschiedenen Veranstaltern durchgeführt. Der Luckauer Läuferbund (LLB) bietet vier Läufe an. Er veranstaltet auch den Spreewald-Cup, koordiniert die einzelnen Läufe, führt die Siegerehrung zum Anschluss der Serie durch.

Auch diesmal fand die Ehrung der Sieger und Platzierten im Sportpark in Lübben statt. Vom ganz jungen Nachwuchs der Altersklasse U8 bis zu den Senioren der Altersklasse M80 reicht die Spanne der Ausgezeichneten. Ludwig Schwarz aus Lübben war in diesem Jahr jüngster, Herbert Schulz aus Königs Wusterhausen ältester Teilnehmer, der in die Endwertung kam. Mindestens vier Läufe sind nötig, um in die Gesamtwertung des Spreewald-Cups zu kommen. Karl Tulke (M14) war der Einzige, der bei allen elf Läufen der Serie gestartet ist. Charlotte Dillan (W10) kam ihm mit zehn Teilnahmen nahe. Beide gehören der starken Laufgruppe der evangelischen Grundschule in Lübben an.

Die Arbeitsgemeinschaft Laufen der Schule hat nunmehr auch viele Eltern von Kindern der Einrichtung mit dem Laufvirus infiziert. Maria Schwarz (WHK) und Thomas Bartel (M40) gewannen sogar den Spreewald-Cup in ihrer Altersklasse.

Die meisten Läuferinnen (jeweils sechs), die in die Gesamtwertung kamen, gab es in der W16 und W35. In der M45 liefen zehn Männer mindestens bei vier Läufen mit – so viele wie in keiner anderen Altersklasse sonst. Karsten Apel vom LLB hat sich auch in diesem Jahr um die Statistik und Auswertung der Laufserie gekümmert. Er warb während der Abschlussveranstaltung um Verständnis und mehr Gelassenheit, wenn Veranstaltern Fehler unterlaufen, was immer mal wieder passiert: „Jeder Lauf wird ehrenamtlich organisiert. Ohne das Engagement der zahlreichen Helfer wären die Läufe und damit der Spreewald-Cup gar nicht möglich.“ Der stellvertretende Vorsitzende des LLB, Mario Hädicke, schlägt in die gleiche Kerbe: „Die viele und manchmal auch unsachliche Kritik lässt Veranstalter zweifeln, ob sie ihren Lauf auch weiterhin durchführen sollen.“

2019 gibt es die 21.Auflage. Möglich, dass der Luckauer Läuferbund dann nicht mehr allein die logistische und finanzielle Verantwortung trägt. Die Diskussion darüber, die Serie auf breitere Füße zu stellen, sie noch attraktiver zu gestalten, wurde während der Abschlussveranstaltung am Samstag eröffnet. „Mitstreiter und Ideen sind herzlich willkommen“, sagt Karsten Apel. Kontakt über www.luckauer-laeuferbund.de im Internet. Dort sind auch die Ergebnisse des 20.Spreewald-Cups zu finden.

Karl Tulke (2.v.li.) hat alle elf Läufe des Spreewald-Cups 2018 bestritten. Gerrit Nabrat zeichnet ihn als Sieger seiner Altersklasse sowie den Zweitplatzierten Levi Hinz (li.) und Drittplatzierten Oliver Grote aus.
Karl Tulke (2.v.li.) hat alle elf Läufe des Spreewald-Cups 2018 bestritten. Gerrit Nabrat zeichnet ihn als Sieger seiner Altersklasse sowie den Zweitplatzierten Levi Hinz (li.) und Drittplatzierten Oliver Grote aus. FOTO: Andreas Staindl