| 02:42 Uhr

Kunstaktion zu G20 aus Neuendorf am See

Neuendorf am See/Hamburg. 1000 Gestalten ziehen am heutigen Mittwoch durch Hamburg, um in einer künstlerischen Aktion Stellung zum G20-Gipfel zu beziehen. Veranstalter der gleichnamigen Performance ist der gemeinnützige Kulturverein Neu am See, der im März 2014 ein rund sechs Hektar großes Vereinsgelände am Neuendorfer See erwarb. Ingvil Schirling

Er hat bereits mehrere geförderte Projekte im Kulturbereich und in der Flüchtlingshilfe auf den Weg gebracht.

Die "1000 Gestalten" kommen aus ganz Deutschland, sind lehmverkrustet und bewegen sich schweigend und langsam durch die Straßen. "Sie stehen für eine Gesellschaft, die sich ihrer Hilflosigkeit vor den komplexen Zusammenhängen der Welt ergeben hat und nur noch für das eigene Vorankommen kämpft", heißt es dazu. Was dann passiert, wird sich während der Aktion erst zeigen. Eine Transformation kündigt sich an. Zwei Tage vor dem Gipfel einflussreicher Politiker sollen damit andere Bilder um die Welt gehen als erwartet.