ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:16 Uhr

Salonwochenende in Lübben
Wenn Clara Schumann mit Georg Kreisler auf Neuhaus tanzt. . .

 Das Herrenhaus Neuhaus ist eines der bedeutenden Baudenkmale in Lübben –  Anna Barbara Kastelewicz und Johanna Krumin bringen Salonmusik, festliches Flair und Mitmachprogramme für Groß und Klein nach Schloss Neuhaus.
Das Herrenhaus Neuhaus ist eines der bedeutenden Baudenkmale in Lübben – Anna Barbara Kastelewicz und Johanna Krumin bringen Salonmusik, festliches Flair und Mitmachprogramme für Groß und Klein nach Schloss Neuhaus. FOTO: Jens Rötzsch/Jens Roetzsch / Jens Roetzsch
Lübben. „Kulturschlaglicht“ will das Houwaldsche Gutshaus mit Salonmusik wachküssen. Von Ingvil Schirling

Licht und Klang, Theater und Gesang, Kunstreiterei und Gaumenkitzel – all das verspricht eine Veranstaltung im und um das Lübbener Neuhaus, die vom 24. bis 25. August unter dem Titel „Von Matinee bis Soirée“ stattfindet. Damit wollen die beiden Organisatorinnen von „Kulturschlaglicht“ dem historischen Gemäuer witziges und spritziges neues Leben einhauchen.

Johanna Krumin und Anna Barbara Kastelewicz sind dabei alles andere als unbekannt in der Region. Seit 2016 entdecken sie verträumte Gutshäuser und ehrwürdige Schlösser, um sie mit ihrem speziellen Kulturprogramm von einer ganz neuen Seite für das Publikum zu präsentieren. Kunst sollte aus ihrer Sicht „nicht nur intellektuell“ aufgenommen werden, stellt Johanna Krumin die Prämissen vor. „Es muss sinnlich sein.“ Und mit dieser Ansage dürfen die Gäste einen saftigen Kulturleckerbissen erwarten. Der Historie soll Respekt erwiesen werden, doch „retro“ wird es nicht.

 Das Lübbener Neuhaus wird im August zum Schauplatz von Kunst, Kultur und Salonmusik von Clara Schumann bis Georg Kreisler.
Das Lübbener Neuhaus wird im August zum Schauplatz von Kunst, Kultur und Salonmusik von Clara Schumann bis Georg Kreisler. FOTO: Ingrid Hoberg

Und das sieht im Neuhaus den Planungen zufolge konkret so aus: „Der Dichter Christoph Ernst von Houwald etablierte auf Schloss Neuhaus schon im 19. Jahrhundert eine rege Salonkultur: Bettina und Achim von Arnim, Emanuel Geibel, Adalbert von Chamisso, Ludwig Tieck und Franz Grillparzer gingen auf Schloß Neuhaus ein und aus“, heißt es in der Ankündigung. Was liegt also näher, als diese Orientierung an der kleinen, aber feinen Salonmusik als Basis in Unerwartetes und Überraschendes weiterzuentwickeln? „Kulturschlaglicht führt musikalisch mit dem Salon K & K  von der Zeit Schuberts und Mendelssohns in die swingenden 20er- und 30er-Jahre“, haben sich Johanna Krumin und Anna Barbara Kastelewicz vorgenommen, beide Sängerinnen und Musikerinnen. Georg Kreisler und Clara Schumann also lassen bitten - und vielleicht wagen sie sogar ein Tänzchen miteinander. Natürlich im übertragenen Sinne.

Mit der Region sind die beiden Musikerinnen längst gut verbunden. Sie brachten mit den Kulturfestspielen schon Romantik ins Lübbener Schloss (Salon D‘Amour), Jazz ins Schloss Fürstlich Drehna und Kaffeehausmusik in die Kulturkirche Luckau, alles 2016. Die Schlösser in Baruth, Kossenblatt, das Kavalierhaus in Königs Wusterhausen, die Feldsteinkirche Schenkendorf und die Schinkelkirche in Straupitz wurden auch schon bespielt. In Lübben rannten sie mit ihrem Wunsch, das Schloss Neuhaus kulturell zu vitalisieren, offene Türen ein. Kulturamtsleiterin Ines Mularczyk von der Lübbener Stadtverwaltung will ohnehin beginnen, dem Gemäuer neues Leben einzuhauchen – weit über den Standort als Musikschule des Landkreises hinaus.

Und so ist es dieses Jahr einer von nur drei Spielorten in Berlin und Brandenburg für die musikalische und ganz allgemein künstlerische Kreativität von Kulturschlaglicht. Diesen Sonntag sind sie auf Schloss Krokowa anlässlich 20 Jahre deutsch-polnischem Museum. Im Mai waren sie im Jagdschloss Groß Schönebeck. Und im August haben sie allerlei für ihr Gastspiel auf Schloss Neuhaus im Gepäck: Salon für die Großen, Kinderoper für die Kleinen, eine Kunstreiterin im Park, Gartengenuss, ein installiertes Klangspiel und das Ensemble Lux:NM, das mit seinen Klängen die traditionelle Architektur des Gebäudes hörbar machen will. Für die Gaumenfreuden sorgen nebem dem Spreewaldhof Niewitz die Chocolaterie Edelmond, das Spreewald-Parkhotel Van der Valk und Dorotas Himbeer- und Spargelhof.

     Anna Barbara Kastelewicz und Johanna Krumin mit dem Pferd der Kunstreiterin, das am Wochenende des 24. und 25. August rund um das Schloss Neuhaus auftreten wird.
Anna Barbara Kastelewicz und Johanna Krumin mit dem Pferd der Kunstreiterin, das am Wochenende des 24. und 25. August rund um das Schloss Neuhaus auftreten wird. FOTO: Kulturschlaglicht / Jens Roetzsch