ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:01 Uhr

Kultur
„Liegt auf der Erdedie Maiennacht“

Mina Witkojc ist über die Lausitz hinaus bekannt.
Mina Witkojc ist über die Lausitz hinaus bekannt. FOTO: erich schutt
Schlepzig. Vortrag über Mina Witkojc in Schlepzig.

Die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur startet im Herbstsemester wieder mit vielen interessanten Vorträgen, so auch in Schlepzig. Einer der ersten Vorträge widmet sich der bekannten wendischen Schriftstellerin Mina Witkojc aus Burg. Diese hätte in diesem Jahr ihren 125. Geburtstag gefeiert und wird aus diesem Grund überall in der Lausitz gewürdigt.

Mina Witkojc ist nicht nur eine der bedeutendsten wendischen Dichterinnen, sie ist mit ihrem Werk auch über die Grenzen der Lausitz und Deutschlands hinaus bekannt. Sie übersetzte Theaterstücke und Prosa aus dem Obersorbischen und Tschechischen ins Niedersorbische. Sie kannte wichtige Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft ihrer Zeit, unter anderem Prof. Ernst Mucke, der sich um die niedersorbische/wendische Sprache verdient gemacht hat und auch Mina Witkojc ihre eigene Muttersprache gelehrt hat.

Mina Witkojc war ab 1923 Redakteurin des Serbski Casnik, des Vorläufers des heutigen Nowy Casnik. In dieser Funktion war sie viel in der Lausitz unterwegs und erlebte ihr Volk hautnah. Ihre Erlebnisse beschrieb sie in Gedichten, in Beiträgen für die Pratyja und in der Zeitung. In der NS-Zeit musste sie die Lausitz verlassen und ging nach Erfurt. Erst in der DDR erfuhr sie eine erneute Anerkennung, aber auch viele Enttäuschungen.

Erfahren Sie etwas zu den Lebensstationen dieser interessanten Persönlichkeit und hören Sie viele Gedichte und Zitate von und über Mina Witkojc.

Der Vortrag findet am Dienstag, 18. September, um 18 Uhr in Schlepzig im Gasthaus „Zum Unterspreewald“ statt. Referentin ist die Leiterin der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur, Ute Henschel.

Der Eintritt kostet 4,50 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter 0355 792829.