| 16:54 Uhr

Ausstellungseröffnung
Kunstaktion 1000 Gestalten in Lübben

Die Idee zur Massenperformance 1000 Gestalten ist in Neuendorf entstand. Nun werden Fotos und eine Film darüber in Lübben gezeigt.
Die Idee zur Massenperformance 1000 Gestalten ist in Neuendorf entstand. Nun werden Fotos und eine Film darüber in Lübben gezeigt. FOTO: Mark de Longueville / de Longueville Mark
Lübben. Neuendorfer Kulturverein als Initiator der Performance zeigt zum Auftakt einer Ausstellung Fotos und Film über die Aktion in Hamburg.

Mitte der nächsten Woche wird in der „Vertikalen Galerie“ im Landratsamt, der Kreisstadt Lübben eine neue Ausstellung eröffnet. Der Kulturverein Neu am See e.V. zeigt bis 3. April 2018 eine Auswahl von Fotografien seiner Kunstperformance 1000 Gestalten. Das teilt die Kreissprecherin Heidrun Schaaf in einer Presseinformation mit.

„Wer im Juli des vergangenen Jahres den G20-Gipfel in der Presse verfolgt hat, der ist wahrscheinlich auch der Kunstperformance 1000 Gestalten begegnet. Die wenigsten wissen aber, dass diese Aktion ihren Ursprung im Landkreis Dahme-Spreewald hatte“, erklärt Heidrun Schaaf.

Der Kulturverein Neu Am See e.V. aus Neuendorf am See hat im Hamburger Kontorviertel zwei Tage vor dem Gipfeltreffen eine Kunstperformance mit 1000 Teilnehmern inszeniert: In Lehm gehüllte Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft haben in einer zweistündigen Choreografie auf Hamburgs Straßen ihrer Kritik am G20-Gipfel Ausdruck verliehen und zu mehr Menschlichkeit und Eigenverantwortung aufgerufen.

Die Bilder der 1000 Gestalten gingen als konstruktives und positives Signal um die Welt, wurden in den sozialen Medien millionenfach geteilt und begeistert kommentiert. Viele renommierte Fotografen und Filmemacher folgten der Einladung, die Performance zu dokumentieren.

Die Ausstellung in Lübben wird am Mittwoch, 10. Januar, 17.30 Uhr, von Kulturdezernent Dahme-Spreewalds, Carsten Saß, im Landratsamt, Beethovenweg 14 in Lübben eröffnet. „Wir zeigen einen kurzen Film, der die Massenperformance ‚1000 Gestalten’ eindrücklich porträtiert“, erklärt Mark de Longueville vom Vorstand des Kulturvereins Neu am See.

 Im Anschluss wird es ein Künstlergespräch geben. Vertreter des Kulturvereins, dem Veranstalter hinter der Aktion, und weitere Vertreter des Künstlerkollektivs ‚1000 Gestalten’ stellen das Projekt vor und wollen mit den anwesenden Gästen diskutieren.