ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:30 Uhr

Lübben
Fête de la musique – die Zweite!

Das farbenfrohe Plakat lädt heute in Lübben zum zweiten Mal Musikfest „Fête de la musique“.
Das farbenfrohe Plakat lädt heute in Lübben zum zweiten Mal Musikfest „Fête de la musique“. FOTO: Stadt Lübben
Lübben. Weltweites Musikfest verbindet Künstler unterschiedlicher Couleur und Einrichtungen miteinander.

Zum zweiten Mal wird das weltweite Musikfest Fête de la musique am 21. Juni in Lübben gefeiert. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr haben sich erneut Lübbener Gastronomen und die Freizeiteinrichtung „die insel“ mit Unterstützung der Stadtverwaltung zusammengefunden, um sich an dem Fest zu beteiligen.

Los geht es am heutigen Donnerstag um 16 Uhr. Das Programm dauert voraussichtlich bis etwa 22 Uhr. Der Eintritt ist frei, denn alle Künstler spielen ohne Honorar, teilt die Stadtverwaltung mit.

Dies gehört zum Konzept der Fête de la musique, die als Straßenmusikfest gestartet ist, dazu. Es ist ein Musikfest ohne Gewinnabsichten, es ist offen für alle Stilrichtungen und Musiker, egal ob Profi oder Amateur, und es ist öffentlich zugänglich.

Die Akteure sind in diesem Jahr zum Teil dieselben wie im vergangenen Jahr, aber es kommen auch weitere hinzu: Die Tulenz Brüder und Funky spielen in der Pizzeria „Mozarella“ auf, Referenz und Ullas Garden sind in der Kinoklause zu hören. Deny Ruin, Olaf Petersen und Falkensang besuchen das „La Casa“, und die Tangled Cables, Two Colours und das Akustic Rock Duo sind auf dem Gelände der Jugendfreizeiteinrichtung „die insel“ zu erleben. Auch das „Taj Mahal“ in der Breiten Straße begrüßt musikalische Gäste.

Lübben ist die erste Stadt im Süden Brandenburgs, die dieses Musikfest ausrichtet. Sie gehört damit zu rund 50 Städten in ganz Deutschland, 300 in Europa und 540 weltweit, die durch diesen besonderen musikalischen Festtag verbunden sind.

Die Fête führt in jeder Stadt unterschiedlichste Beteiligte und Einrichtungen zusammen – Kulturzentren, städtische Kulturämter, Vereine, Künstler, professionelle Musiker, Musikschulen. Sie fördert so den kulturellen Austausch zwischen den Akteuren einer Kommune.

Für den rbb war die Fête de la musique Anlass, sich die Situation der (Musik-)Kultur in der Spreewaldstadt einmal genauer anzuschauen. Der Beitrag ist in der Mediathek des Senders zu sehen. Ausgestrahlt wurde er in der Sendung Brandenburg Aktuell (20.Juni).