ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Kripo stellt neues Fahrzeug der Spurensicherung vor

Der Feuerwehrnachwuchs ist zum Aktionstag in Lieberose angetreten.
Der Feuerwehrnachwuchs ist zum Aktionstag in Lieberose angetreten. FOTO: Harnath/jhh1
Lieberose. Beim Aktionstag in Lieberose haben Kinder und Jugendliche Feuerwehr, Polizei, Verkehrswacht, Rettungsdienst konnen gelernt. Jürgen Harnath / jhh1

Im Rahmen des Projektes "Gemeinsam - stark in die Zukunft" der Jugendfeuerwehr und der Jugendsozialarbeit des Amtes Lieberose/Oberspreewald fand kürzlich ein Aktions- und Präventionstag auf dem Gelände der Lieberoser "Darre" statt. Es war der erste Teil des "Drei-Phasen Projekts", das finanziell vom Landkreis Dahme-Spreewald unterstützt wird.

Eingeladen waren Kinder, Jugendliche und Neugierige, um einmal die Arbeit von verschiedenen Partnern kennenzulernen, die für den Schutz und die Sicherheit zuständig sind. Und auch einmal hinter die Kulissen schauen zu können.

An vielen Stationen luden die Partner des Aktionstages zum Ausprobieren, Mitmachen und ´Informieren ein. Vertreten waren unter anderem sieben Jugendfeuerwehren des Amtes, die Jugendsozialarbeit, die Kreisverkehrswacht des LDS, Fahrschulen, die Johanniter, die Feuerwehr Goyatz mit ihrem Rettungsboot und der LWG Wasserverband. Natürlich gab es auch eine Hüpfburg, und Kinder konnten sich schminken lassen. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt.

Besonders umlagert war der Motorradfahrsimulator der Kreisverkehrswacht Dahme-Spreewald. Hier konnte man sein fahrerisches Können schon einmal testen. Auf großes Interesse stieß auch das nagelneue Spurensicherungsfahrzeug der Kriminalpolizeidirektion Cottbus. "Wir wollen einmal die andere Seite der Polizeiarbeit zeigen." sagte Christian Schönemann, Amtsjugendfeuerwehrwart des Amtes Lieberose/Oberspreewald. Und so wurde den Interessierten erklärt, wie man beispielweise Spuren findet, sichert und weiterverwertet.

Aber auch das Alkoholtestgerät konnte ausprobiert werden. Natürlich mit null Promille. Weiterführend werden Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehren des Amtes und andere interessierte Kinder und Jugendliche im Projekt als zweite Phase einen Ausflug zum Flughafen Berlin-Brandenburg machen. Im Rahmen einer Führung werden sie Wissenswertes zum BER aber auch zur Berufsfeuerwehr erfahren.

Zum Abschluss des Projektes wird am Ende des Jahres ein Hallenfußballturnier durchgeführt. Hierzu werden die Mannschaften der Jugendfeuerwehren des Amtes Lieberose/Oberspreewald, Mannschaften aus den Jugendclubs, sowie weitere Freizeitmannschaften eingeladen. "Auch zukünftig ist an ähnliche Projekte gedacht. Wir haben in vielen Wehren akuten Personalmangel. Nur über die Jugendarbeit, die im Amtsbereich sehr groß geschrieben wird, ist die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr zu sichern. Da bieten sich solche Aktionen an, um Kinder zu animieren in ihrer Freizeit bei der Jugendfeuerwehr sinnvoll tätig zu werden", sagte Philipp Konzack, stellvertretender Amtsfeuerwehrwart.