(kkz) Es gab einen Tippfehler auf den Stimmzetteln für die Kreistagswahl im Wahlkreis V. Wie Kreiswahlleiter Alexander Nagel auf RUNDSCHAU-Anfrage bestätigt, war der Name eines Kandidaten falsch geschrieben. Bemerkt wurde der Fehler am 9. Mai. „Sofort wurde die Ausgabe der Briefwahlunterlagen gestoppt“, so Nagel. Die Stimmzettel mussten neu gedruckt werden und seien in dieser Woche geliefert worden. Seit Mittwoch werden wieder Briefwahlunterlagen ausgereicht. In den Wahllokalen werden am 26. Mai nur die neuen Stimmzettel ausgegeben. Nagel schätzt, dass rund 1000 Wähler Stimmzettel mit dem Schreibfehler erhalten haben, diese werden bei der Auszählung selbstverständlich berücksichtigt. Das dadurch die Wahl ungültig werden könnte, erwartet Nagel nicht. Im Wahlkreis V gibt es Insgesamt 34 371 Wahlberechtigte. Der Kreiswahlausschuss werde die Abweichung protokollieren und bei der Feststellung des Wahlergebnisses die Auswirkung beurteilen.