(kkz) Einstimmig votierte der Hauptausschuss, den Förderantrag für ein neues Tanklöschfahrzeug zu stellen. Selbst wenn das förderfähige Fahrzeug nicht 100-prozentig den Vorstellungen entspricht, sei es besser, die Hälfte der Kaufsumme als Fördermittel zu erhalten als ein ideales Feuerwehrauto selbst bezahlen zu müssen, formulierte Bürgermeister Lars Kolan (SPD). Bis auf die Kabine entspräche das über ein Landesprogramm förderfähige Fahrzeug den Vorgaben des Gefahrenabwehrbedarfsplans. Ob der Förderantrag gestellt wird, entscheiden die Stadtverordneten in der nächsten Sitzung. Sollte Lübben den Zuschlag erhalten, muss die Stadt die Hälfte des 380 000 Euro teuren Fahrzeugs bezahlen und das Auto anschaffen.