ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Kinderfest als großes Dankeschön

Der Bändertanz war der krönende Höhepunkt des Kinderprogrammes.
Der Bändertanz war der krönende Höhepunkt des Kinderprogrammes. FOTO: Jens Golombek/jgk1
Pretschen. Mit einem großen Kinderfest ist in Pretschen das 20. Jubiläum des "Kinderland und Freizeittreff e.V." gefeiert worden. Aktive und ehemalige Mitglieder und frühere Kinder des Kindergartens feierten den internationalen Kindertag zusammen mit den Steppkes und ihren Eltern. Jens Golombek / jgk1

Mroscina, Reitverein, Feuerwehr, Seniorenverein, Kindertheater und Hüpfburg sowie die Neuzugänge im Tretauto-Fuhrpark haben das Kinderfest am Sonntag für den Nachwuchs unvergesslich gemacht."Danke, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken, indem Sie uns das Liebste was Sie haben zur Betreuung überlassen", sagte Kita-Leiterin Kathrin Schulze.

Mit diesem Satz hatte sie ihre kleine Festrede geschlossen, mit der sie sich bei den vielen Unterstützern bedankte.

Denn in und um Pretschen engagieren sich mehr als eine Handvoll Eltern für ihren Kindergarten. Die Einrichtung ist, seinerzeit als erste des gesamten Landkreises, jetzt seit 20 Jahren komplett in Trägerschaft eines Vereines.

Auch die Ausführungen der Mitglieder, die von einer Kultureinlage der Kita-Kinder unterbrochen wurden, waren geprägt von Honorationen der vielen Unterstützer und Förderer der Einrichtung. "Die gesamte Zeit des Vereinsbestehens war von Bauaktivitäten geprägt", sagte Heike Kruspe von Verein.

Gleich auf 40 Jahre Kinderbetreuung blickte Brigitte Bätge bei dem Fest zurück. Die Pretschenerin hat die Einrichtung ebensolange als Erzieherin und Leiterin begleitet und viel Zeit, Kraft und Herzblut einfließen lassen.

Sonntag wurde sie offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. "Weil ich gleich wieder Kuchen verkaufen muss" hielt sich Brigitte Bätge mit ihren Dankesworten bewusst kurz: "Das war der Beruf meines Lebens, es hat wirklich Spaß gemacht", resümierte sie über ihr Arbeitsleben.

Erst angucken, später ausprobieren – die neuen Spielsachen.
Erst angucken, später ausprobieren – die neuen Spielsachen. FOTO: jgk1