ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:06 Uhr

Nachgefragt
Keine Obduktion des ertrunkenen Fischers

Ressen/Zaue. Der am 26. Januar aus dem Schwielochsee tot geborgene Fischer wird nicht obduziert. Das ergab eine RUNDSCHAU-Nachfrage bei der Polizei.

Ein seit dem 24. Januar vermisster Fischer am Schwielochsee ist, wie bereits berichtet, am 26. Januar tot geborgen worden. Wie die RUNDSCHAU auf Nachfrage von der zuständigen Polizeidirektion Ost erfuhr, seien bei den kriminalpolizeilichen Ermittlungen keinerlei Spuren von Gewalt festgestellt worden. Daher sei auch keine Obduktion des 51-Jährigen erforderlich. Vermutlich ist der Mann aus dem Boot ins Wasser gefallen.

(fh)