ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Keine Kampfkandidatur um Vorsitzenden der Stadtverordneten

Lübben. Die erwartete Kampfkandidatur um den Vorsitz der Lübbener Stadtverordnetenversammlung ist ausgeblieben. Frank Selbitz hatte angekündigt, dass die Fraktion Pro Lübben als zweitstärkste Fraktion einen Kandidaten stellen wolle. is/rdh

Doch dies geschah während der Sitzung Ende vergangener Woche - auch auf Nachfrage des Altersvorsitzenden Christoph Kindler, der zu Anfang die Sitzung leitete - nicht. Statt dessen nominierte die SPD wie angekündigt Peter Rogalla (Die Linke), der mit 20 Stimmen von 20 anwesenden Stadtverordneten bestätigt wurde. Selbitz erklärte auf Nachfrage, es sei die Entscheidung der Fraktion Pro Lübben gewesen, Rogalla als Vorschlag "geschlossen mitzutragen".