| 02:34 Uhr

Karneval der Vögel

Die Welt wird immer lauter. Davon können gerade Stadtbewohner ein Lied singen.

Doch auch ihre gefiederten Mitbewohner zwitschern da mit. Nicht nur beim Straßenlärm. Um von den potenziellen Weibchen gehört zu werden, pressen Amselmännchen inzwischen bis zu 90 Dezibel Gesangslautstärke aus ihrem zierlichen Vogelkörper, wie jetzt Ornithologen vom Planck-Institut für Vogelkunde feststellten. Zudem kopieren sie Umweltgeräusche, so die Forscher. Wenn also demnächst das Handy im Baum klingelt - Ruhe bewahren. Es kann auch ein liebestoller Amselmann sein. Doch Achtung! Jetzt tönt der Karneval in den Straßen. Sollte also ein vermeintlicher Troubadour auf dem hauseigenen Schuppendach von roten Pferden auf dem Flur singen - es muss kein verirrter Jeck sein, der dort seine Gesundheit gefährdet. Womöglich zwitschert nur die Nachtigall - wie romantisch! Aber der aufgeweckte Narr weiß ja auch nicht immer wirklich, was er in der fünften Jahreszeit so unter den städtischen Balkons zwitschert.