ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Spreewaldfest
Geheimnis gelüftet: Karat rockt beim Lübbener Spreewaldfest

 Karat spielen 2019 beim Spreewaldfest in Lübben
Karat spielen 2019 beim Spreewaldfest in Lübben FOTO: Universal Music / Photograph Michael Petersohn
Lübben. Bürgermeister plaudert mit Sänger Claudius Dreilich über dessen Spreewaldbesuche. Von Katrin Kunipatz

„Karat“ spielt in diesem Jahr beim Lübbener Spreewaldfest. Eine Nachricht über die Bürgermeister Lars Kolan und Marit Dietrich, Geschäftsführerin der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) Lübben GmbH, gleichermaßen erfreut sind. Schon im vergangenen Jahr seien die Verträge geschlossen worden, so Dietrich. Bei Künstlern dieser Kategorie gehe es gar nicht anders. Letztlich sei es aber auch eine Budgetfrage, so Kolan. Wie gelingt es trotz steigender Kosten – etwa beim Sicherheitskonzept – den Erwartungen der Besucher des Lübbener Spreewaldfestes gerecht zu werden? Eintritt bezahlt schließlich niemand für das dreitägige Fest, das in diesem Jahr vom 20. bis 22. September stattfindet.

Zur ersten Einstimmung hat Bürgermeister Lars Kolan ein telefonisches Interview mit Karat-Sänger Claudius Dreilich verabredet. Alle warten gespannt und die Minuten verrinnen. Als schließlich das Telefon im Büro des Bürgermeisters klingelt, will Kolan zuerst von Dreilich wissen, was ihn mit dem Spreewald verbindet. „Jedes Jahr mache ich hier eine kleine Tour mit Freunden“, sagt Claudius Dreilich. Die Idee dafür brachte Quaster von den Puhdys ins Spiel. Deshalb wolle der Karat-Sänger nach dem Konzert noch zwei Tage länger in Lübben bleiben, um wie immer mit dem Kahn ein Stück durch den Spreewald zu fahren.

Erholung, die Dreilich und der Band gut tun werde. Schließlich wird das Abschlusskonzert des Spreewaldfestes am 22. September auch der Abschluss der diesjährigen Open-Air-Saison für Karat sein, verrät Dreilich. Für den Auftritt in Lübben müsse sich die Band deshalb nicht großartig vorbereiten. „Wir stehen dann mitten im Saft“, sagt er. Aber jetzt sei für die Musiker noch Urlaubszeit. Erst Ende März beginnen die Proben. Dann werde man sich auch Gedanken über das Programm machen. Im April stehen die ersten Auftritte an.

 Lübbens Bürgermeister Lars Kolan telefoniert mit Claudius Dreilich, der mit „Karat“ beim Lübbener Spreewaldfest auftreten wird.
Lübbens Bürgermeister Lars Kolan telefoniert mit Claudius Dreilich, der mit „Karat“ beim Lübbener Spreewaldfest auftreten wird. FOTO: LR / Katrin Kunipatz

Musikalisch lebe Karat von einem großen Fundament. Erst im Oktober vergangenen Jahres hatte die Band, die zu einer der erfolgreichsten Rockgruppen der DDR gehörte, das neue Album „Labyrinth“ veröffentlich, informiert Bürgermeister Kolan. „Wir spielen eine gute Mixtour aus alten Songs, den Hits, die alle kennen, und dazwischen aktuelle Titel“, sagt Claudius Dreilich und ergänzt: „Ein Konzert dauert etwa 90 Minuten.“ Hinzu komme noch die Zeit für Zugaben. „Je nachdem, wie das Publikum drauf ist, können das 15 bis 20 Minuten sein“, so Dreilich. Viel länger sollte ein Konzert aber nicht gehen. „Ich muss auf meine alten Herren aufpassen“, sagt er lachend. Schließlich sind die meisten zehn oder fast zwanzig Jahre älter als er. Denn Claudius Dreilich übernahm 2005 nach dem Tod seines Vaters Herbert Dreilich dessen Funktion als Sänger der Band.

Lars Kolan ist zuversichtlich, mit Karat die richtige Band fürs Spreewaldfest gewonnen zu haben. „Deutscher Rock ist auch meine Musik“, sagt er. Die Musiker seien Profis auf der Bühne, ihre Konzerte sind gut besucht und sie machen Stimmung. Die kraftvoll, verträumte und teils poetische Musik kommt an. Claudius Dreilich berichtet, dass seit etwa zehn Jahren das Publikum der Karat-Konzerte immer jünger werde. „Die Band steht jetzt seit 44 Jahren ohne Unterbrechung auf der Bühne“, so der Karat-Sänger. Die älteren Fans bringen ihre Kinder mit und manchmal seien auch schon Enkel dabei. „Es ist, als würden Familientreffen vor der Bühne stattfinden“, überlegt Dreilich. Ein Punkt, den Peggy Nitsche gern aufgreift. Sie ist bei der TKS Lübben fürs Marketing zuständig.

Auch das Spreewaldfest hat sich zum Treffpunkt für Familien entwickelt. Dagebliebene und Fortgezogene kommen an diesem dritten Wochenende im September in Lübben zusammen, so Bürgermeister Kolan. Neben den musikalischen Attraktionen – wie Karat am Sonntag, „The Clogs“ aus Berlin und „Haystackers“ aus Lübbenau am Sonnabend – sei es wichtig, die beliebten Traditionen zu wahren, so Nitsche. Deshalb gibt es 2019 beim Lübbener Spreewaldfest das Chorkonzert am Freitagabend, die Spreewaldrevue am Sonnabendnachmittag oder den Kahnkorso am Sonntag. Der Trödelmarkt, das Kinderland, der Spreewaldmarkt mit traditionellem und spreewaldtypischem Handwerk und der Vergnügungspark werden dabei sein. Die Programmflyer sind in Arbeit und sollen voraussichtlich Anfang August fertig sein, so Nitsche.

 Lübbens Bürgermeister Lars Kolan telefoniert mit Claudius Dreilich, der mit "Karat" beim Lübbener Spreewaldfest auftreten wird.
Lübbens Bürgermeister Lars Kolan telefoniert mit Claudius Dreilich, der mit "Karat" beim Lübbener Spreewaldfest auftreten wird. FOTO: LR / Katrin Kunipatz