ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Kampfmittel werden für Radweg beräumt

DOLLGEN/BIRKENHAINCHEN.. Zwischen Dollgen und Groß Leine sollen entlang der Bundesstraße 179 Flächen auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg abgesucht werden. Das teilt Annett Lehmann, Bauamtsleiterin der Gemeinde Märkische Heide, mit. Torsten Richter


Die Arbeiten sollen nach der Ernte auf den angrenzenden Feldern in Angriff genommen werden. „Es handelt sich um Vorarbeiten für den geplanten Radweg zwischen Dollgen und Groß Leine, der östlich der B179 verlaufen soll“ , erklärt Lehmann. „Das Land gibt uns die finanziellen Mittel, so dass uns diese Untersuchung nichts kostet“ , fügt sie an. Der Radweg werde aller Voraussicht nach im nächsten Jahr gebaut.
„Unsere Nachbarn wollen den Radweg von Groß Leine bis nach Siegadel und später bis zum Schwielochsee fortführen“ , verweist die Bauamtsleiterin auf die Zusammenarbeit mit dem Amt Lieberose/Oberspreewald. In Lieberose und Straupitz seien bereits die notwendigen Planungsgelder in den Haushalt eingestellt.
Auch mit dem Amt Unterspreewald wird laut Annett Lehmann kooperiert. Dabei gehe es um Radwege von Dürrenhofe nach Schlepzig sowie von Kuschkow nach Neu Lübbenau. Außerdem sei der sechs Kilometer lange Radweg von Biebersdorf nach Lübben in der Planung.