„Bis dahin müssen wir die Fördermittel in Höhe von 299 655 Euro abrechnen“ , hat die Bauamtsleiterin des Amtes Unterspreewald, Michaela Schudek, den Schlepziger Gemeindevertretern während deren jüngster Sitzung mitgeteilt.
Die Gesamtkosten belaufen sich laut Amt auf rund 400 000 Euro. Der Eigenanteil der Gemeinde in Höhe von 99 885 Euro sei gesichert. Zu dem Vorhaben hatte in der vergangenen Woche eine Einwohnerversammlung in Schlepzig stattgefunden, die gut gelaufen sei, sagte die Schlepziger Bürgermeisterin Heike Noah während der Gemeindevertretersitzung. „Während der Einwohnerversammlung hat sich gezeigt“ , ergänzte die Bauamtsleiterin Michaela Schudek, „dass 85 Prozent der anwesenden Bürger dem Projekt zustimmen. Es müssen nur noch einige Dinge geklärt werden.“
Wie die kleine Kahnfahrt gebaut werden soll, interessiert vor allem die Anwohner der Dammstraße. Dort soll eine Brücke errichtet werden. „Die Anwohner sorgen sich wegen der Brückenhöhe, und dass sie ihnen die Sicht versperren könnte“ , so Bauamtsleiterin Michaela Schudek.
So wurde, um die Höhe der Brücke von 1,50 Meter über dem Wasserspiegel zu verdeutlichen, ein rotes Band an geplanter Stelle über der Dammstraße gespannt. „Das hat viele beruhigt“ , erklärte Heike Noah. Amtsdirektor Jens-Hermann Kleine kündigte an, dass die Gemeindevertreter während ihrer Sitzung am Dienstag über den Bau der kleinen Kahnfahrt abstimmen werden. „Wenn der Beschluss positiv ausfällt, beginnt die Bauplanung und die Arbeiten werden ausgeschrieben“ , so Kleine. (ar/dh)