(asd) Gemeinsam statt einsam ist das Motto der Tagespflege an der Berste des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Lübben, das zunehmend mit Leben erfüllt wird. Für die meist älteren Gäste gibt es schon zahlreiche attraktive Angebote, eine weitere Idee ist gestartet. Das Projekt „Jung und Alt“ bringt Generationen zusammen. „Der Nachwuchs profitiert ebenso davon wie unsere Tagesgäste“, sagt Peter Mularczyk. Der Leiter der Tagespflege spricht vom „sozialen Lernen“. Wie wertvoll das ist, wurde kürzlich in der Tagespflege deutlich.

Mädchen und Jungen des Kinderheims des ASB waren zu Gast. Der Nachwuchs gab mit Instrumenten die Melodie vor, die Senioren sangen dazu, die Musikschullehrerin Sylvia Hoffmann dirigierte den großen Chor. „Viele von den Kindern haben keine Großeltern, manchmal auch keinen Kontakt zu ihnen oder kennen sie gar nicht“, erzählt Peter Mularczyk. „Wir wollen den Kindern durch die Begegnung mit den älteren Menschen zeigen, wie schön es ist, eine Oma oder einen Opa zu haben.“ Und Diana Richter vom Kinderheim ergänzt: „Unsere Mädchen und Jungen erkennen, dass auch sie anderen Menschen eine Freude bereiten können. Das sind Erfahrungen, die sie bisher noch nicht so oft gemacht haben.“

Der Nachwuchs hatte gemeinsam mit den Mitarbeitern Plätzchen für die Gäste der Tagespflege gebacken. Die Kinder wiederum wurden von den Tagesgästen überrascht. Ein Weihnachtsclown mit roter Nase und rotem Umhang sowie ein Engel überreichten ihnen Geschenke. Die gemeinsame Feier weckte Erinnerungen und löste Freude aus. „Ältere Menschen blühen regelrecht auf, wenn sie Kontakt zu Kindern haben“, erzählt Diana Richter. Drei Begegnungen der Generationen gab es schon, weitere sollen folgen. „Ab Januar besuchen wir uns gegenseitig ein Mal pro Monat, veranstalten quasi einen Oma-Opa-Tag“, so Mularczyk. „Die Tagesgäste schauen sich an, wie die Mädchen und Jungen im Kinderheim wohnen, und der Nachwuchs bereichert im Gegenzug den Alltag in unsere Tagespflege.“ Wie ernst es beiden Seiten ist, zeigt, dass inzwischen eine Arbeitsgemeinschaft (AG) „Oma und Opa“ im Kinderheim gegründet wurde, wie Peter Mularczyk sagt. „Wir freuen uns auf das neue Projekt, mit dem Generationen voneinander lernen.“