ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Jetzt kann die Arbeit beginnen

Groß Leuthen. Die neue Gemeindevertretung in der Märkischen Heide ist arbeitsfähig. Sie hat ihren Vorsitzenden und dessen zwei Stellvertreter während der konstituierenden Sitzung am Donnerstagabend gewählt. Zudem wurden weitere Gremien personell besetzt. Andreas Staindl / asd1

Norbert Hecker (SPD) ist der neue Vorsitzende der Gemeindevertretung in der Märkischen Heide. Er folgt dem langjährigen Vorsitzenden Heinz Michelchen, der nicht mehr für die Gemeindevertretung kandidiert hatte. Hecker wurde mit 15 Ja- und zwei Nein-Stimmen gewählt.

Marita Nowigk (Wählergruppe Pro Märkische Heide) ist seine erste Stellvertreterin. Sie wurde mit dem gleichen Stimmenanteil wie der Vorsitzende gewählt. Christine Exler (Wählergruppe Initiative Zukunft) hatte ihre Kandidatur zuvor zurückgezogen. Peter Ostwald (CDU) ist der zweite Stellvertreter von Norbert Hecker. Er wurde mit 16 Ja- und einer Nein-Stimme gewählt.

Der bisherige Vorsitzende Heinz Michelchen hatte die Sitzung eröffnet und die Leitung dann an den Altersvorsitzenden Horst Möbus (SPD) übergeben. Norbert Hecker führte die Gemeinderatssitzung nach seiner Wahl weiter. Das neue Gremium hatte als Erstes über die Gültigkeit der Kommunalwahl zu entscheiden. Mit 16 Ja-Stimmen und einer Enthaltung stimmte es zu und bestätigte damit die Gültigkeit der Wahl. Annett Lehmann vom Bürgerservice in der Gemeindeverwaltung hatte zuvor erklärt, dass es keine Einsprüche gegen die Wahl gegeben habe.

Ihr zufolge müssen allerdings in drei Ortsteilen Neuwahlen der Ortsbeiräte durchgeführt werden. In Wittmannsdorf-Bückchen, Alt Schadow und Gröditsch hätten Kandidaten ihre Wahl nicht angenommen. Die drei betroffenen Ortsbeiräte sollen jetzt während der Landtagswahl und der Wahl des Bürgermeisters am 14. September dieses Jahres gewählt werden. Wie Annett Lehmann sagt, können sich Bewerber in der Verwaltung melden. Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl lag ihr zufolge bei etwa 50 Prozent.

16 Frauen und Männer bilden die neue Gemeindevertretung. Die SPD hat sechs Sitze, die Wählergruppe Pro Märkische Heide fünf, die CDU drei und die Wählergruppe Initiative Zukunft zwei Sitze. Bernd Lehmann (SPD), Hardy Kutzscher (Pro Märkische Heide), Jörg Krüger (CDU) und Christine Exler (Initiative Zukunft) sind die Fraktionsvorsitzenden. Bernd Lehmann, Norbert Hecker, Fred Nimtz (Pro Märkische Heide), Jörg Krüger und Veronika Birnack (Initiative Zukunft) sitzen im Hauptausschuss. Dieses Gremium wird auch künftig vom Bürgermeister Dieter Freihoff (SPD) geleitet. Christine Exler hatte zuvor angeregt, darüber nachzudenken, ob der Bürgermeister zwingend auch Vorsitzender des Hauptausschusses sein müsse. "Ja", sagt Bernd Lehmann, "Dieter Freihoff verfügt schließlich als Erster über Informationen, die er dann an uns weitergibt." Das Gros der Gemeindevertreter folgte seiner Argumentation. Fred Nimtz wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden des Hauptausschusses gewählt. Bernd Lehmann, Hardy Kutzscher, Jörg Krüger und Annett Lehmann vertreten die Gemeinde in der Verbandsversammlung des Trink-und Abwasserzweckverbands Dürrenhofe/Krugau.

Dieter Freihoff ist der kommunale Vertreter in den Verbandsversammlungen des Wasser-und Bodenverbands "Mittlere Spree" und "Nördlicher Spreewald". Sylvia Metak vom internen Service der Verwaltung wurde als Stellvertreterin vorgeschlagen; die Wahl des Stellvertreters wurde jedoch in die nächste Gemeinderatssitzung verschoben. Hardy Kutzscher hatte vorgeschlagen, das langjährige Mitglied in den beiden Verbänden, Jürgen Nowigk, zum Stellvertreter zu bestimmen. Weil dieser jedoch nicht mehr für das kommunale Gremium kandidiert hatte, will der Bürgermeister jetzt rechtlich prüfen, ob Jürgen Nowigk die Gemeinde in den Wasser-und Bodenverbänden vertreten darf.

Die nächste Gemeinderatssitzung ist für den 14. Juli dieses Jahres geplant.