Juli 2020 – das soll nach neuesten Informationen der Baubeginn für die weitere Sanierung der B 87 sein. Das hat Lübbens Bürgermeister Lars Kolan (SPD) am Donnerstag dieser Woche in der Stadtverordnetenversammlung angekündigt. Allerdings seien dazu auch die Ergebnisse der Ausschreibungen abzuwarten.

Die Planfeststellungsunterlagen liegen mittlerweile vor und sind auch öffentlich. Im nächsten Schritt sollen weitere Abstimmungen mit den Beteiligten erfolgen. Ausgebaut wird die B 87 ab der Zufahrt zum Schlossparkplatz gegenüber dem Landratamt bis zum dritten Haus an der Frankfurter Straße gegenüber dem Vogelschutzgehölz, etwa 15 Meter vor der Einmündung zum Dreilindenweg. Der 450 Meter lange Abschnitt inklusive zweiter Brücken und gemeinsamem Geh- und Radweg wird laut Beschluss fast vier Millionen Euro kosten.

Baumfällungen ab Mitte bis Ende Februar

Die Baufeldfreimachung in Form von Baumfällungen an der Bogenbrücke hatte Kolan ursprünglich für den 27. Januar angekündigt. Dieser Termin werde sich verzögern, korrigierte die Stadtverwaltung. Der Bürgermeister sprach vor Stadtverordneten von einem Beginn der Baufeldfreimachung in den kommenden Wochen. Konkret angekündigt ist nun Mitte bis Ende Februar bei halbseitigen Fahrbahnsperrungen.

Derzeit baut dort die Lübbener Stadtentwässerung an der Hauptdruckleitung, nach gegenwärtigem Wissensstand noch bis Ende Mai. Deshalb ist dort der Gehweg gesperrt.