ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

In Laubsdorf gehen jetzt doch die Lichter aus

Kein Happy End: In Laubsdorf wird diese Saison kein Männerfußball gespielt.
Kein Happy End: In Laubsdorf wird diese Saison kein Männerfußball gespielt. FOTO: Steffen Beyer/sby1
Laubsdorf. Bei Blau-Gelb Laubsdorf geht ein über weite Strecken erfolgreiches Kapitel des Niederlausitzer Fußballs zu Ende: Nach dem Rückzug aus der Brandenburg-Liga zieht der Verein die Reißleine und meldet die erste Männermannschaft auch aus der Landesklasse ab. Sven Bock

Das teile Blau-Gelb Laubsdorf in einer Pressemitteilung am Sonntag mit. Darin heißt es: "Die finanziellen und sportlichen Grundlagen konnten trotz der Verhandlungen mit potenziellen Sponsoren und intensiven Gesprächen mit Spielern für den Neuaufbau einer Männermannschaft nicht geschaffen werden", so der Vereinsvorstand.

Hintergrund ist unter anderem der Ausstieg von Sponsor Griesbach im Sommer. Da Laubsdorf eine weitere Saison in der Brandenburg-Liga nicht mehr finanzieren konnte, wurde nur noch für die Landesklasse gemeldet. Alle Spieler und Trainer Sven Goertz verließen den Verein. Bis zuletzt hatte die erste Vorsitzende Sieglinde Beley gehofft, eine "hoffnungsvolle Mannschaft" ins Rennen schicken zu können, die hauptsächlich aus Junioren vom SC Spremberg bestehen sollte. Sogar ein Übungsleiter war schon gefunden. Bis kurz vor Saisonbeginn bestand der neue Kader allerdings nach FuPa-Informationen nur aus zwölf Spielern - zu wenige, um damit eine komplette Saison bestreiten zu können.

Der erhoffte Neuaufbau ist mit dem jetzigen Rückzug endgültig abgeblasen. Der Vorstand schreibt in der Pressemitteilung: "Die SG Blau- Gelb Laubsdorf hat stets unterstrichen, dass eine finanzielle und sportliche Basis für die Fortsetzung des bisherigen Spielniveaus gegeben sein muss, um erfolgreich arbeiten zu können. In der Kalkulation dieses Budgets sind die Verantwortlichen so viele Kompromisse eingegangen wie nötig und möglich. Sogar Kooperationen mit anderen Vereinen sind als Lösungsweg verfolgt worden. Der Rückzug aus der Landesklasse und damit auch aus allen anderen Wettbewerben ist traurig, aber nach Prüfung aller Möglichkeiten konsequent."

Die Landesklasse Süd wird damit in zwei Wochen nur mit 15 Mannschaften in die neue Saison starten. Darüberhinaus erreicht der BSV Cottbus-Ost auch kampflos die 2. Runde im Kreispokal, da die Cottbuser gegen Laubsdorf hätten spielen müssen.

www.fupa.net/brandenburg