ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:58 Uhr

Neue Schließanlage, neue Fußbodenbelag und mehr
In den Ferien: Schulen im Spreewald werden repariert und saniert

Im Rahmen der Bau- und Sanierungsarbeiten an den Schulen während der Sommerferien wird unter anderem in der Cafeteria des Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasiums gearbeitet. Hier sollen unter anderem zusätzliche Platzkapazitäten geschaffen werden.
Im Rahmen der Bau- und Sanierungsarbeiten an den Schulen während der Sommerferien wird unter anderem in der Cafeteria des Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasiums gearbeitet. Hier sollen unter anderem zusätzliche Platzkapazitäten geschaffen werden. FOTO: LR / Ingvil Schirling
Lübben/Lübbenau/Luckau. Ferienzeit heißt Arbeitszeit – für diejenigen, die Schulen in Lübben, Lübbenau und Luckau auf Vordermann halten. Während sich die Schüler am See sonnen oder unterwegs sind, klotzen Handwerker in den Klassenräumen ran. Von Anja Brautschek, Rüdiger Hofmann und Ingvil Schirling

Wer denkt, dass Schulen in den Sommerferien im Dornröschenschlaf liegen, irrt. Die unterrichtsfreie Zeit wird an den Bildungseinrichtungen der Region genutzt, um zu malern, zu putzen und vieles mehr.

Richtig zur Sache geht es zurzeit am Paul-Gerhardt-Gymnasium in Lübben. Für etwa 110 000 Euro wird in einen Erweiterungsbau für die Cafeteria mit Schaffung von zusätzlichen Platzkapazitäten und einer verbesserten Funktionalität und Raumaufteilung sowie Montage einer neuen Metall-Glas-Fassade investiert, teilt der Landkreis Dahme-Spreewald als Schulträger mit. Darüber hinaus wird für 165 000 Euro die Gasheizung rundum erneuert. Fast „nebenbei“ muten vor diesem Hintergrund die weiteren Arbeiten am Lübbener Gymnasium an: In vier Klassenräumen im Altbau wird der Fußbodenbelag erneuert. Es werden das Nebentreppenhaus im Erweiterungsbau gestrichen sowie für weitere 25 000 Euro die Außenanlagen überarbeitet.

Das Bohnstedt-Gymnasium Luckau erhielt eine umfangreiche Sockelsanierung am Haus zwei mit Pflaster-, Putz- und Malerarbeiten für rund 30 000 Euro, teilt die Landkreisverwaltung weiter mit. Im Schulleiterbüro, Sekretariat und Lehrerzimmer werden die Fußböden überarbeitet. Die Wärmedämmung der obersten Geschossdecke im Haus zwei wird ebenfalls erneuert.

An der Lübbener Förderschule Am Neuhaus wird die Heizungsanlage instand gesetzt. Außerdem stehen in der Sporthalle die Reparatur der Oberlichter und die Wiederherstellung der Lüftungsfunktion auf der Liste.

Die Fassade der Schule der Lebensfreude in Lubolz wird neu gestrichen. Weiterhin werden die Fläche zwischen Heizhaus und Sporthalle gepflastert sowie ein Carport mit Sichtschutz aufgestellt.

Das Lübbener Oberstufenzentrum erhält eine komplett neue Schließanlage. Zudem soll der Blitzschutz instand gesetzt werden. Schließlich folgen noch Markierungs- und Beschilderungsarbeiten auf dem Parkplatz.

Am Niederlausitzer Studieninstitut werden Gabionen umgesetzt und Wegebefestigungen hergestellt.

An fast allen Schulen in Landkreis-Trägerschaft steht demnach eine Grundreinigung während der Ferienzeit ebenfalls auf dem Programm. Sämtliche Arbeiten sollen noch vor dem Schuljahresbeginn 2018/19 abgeschlossen werden.

Darüber hinaus werden in der Spreewald-Region die Sommerferien für zahlreiche kleinere Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen genutzt. An der Grundschule in Luckau bekommen Wände einen neuen Anstrich. Bis Mitte August sind dort Maler vor Ort und machen Wände und Decke für insgesamt rund 2500 Euro flott. Ein größeres Projekt steht dort in den Herbstferien an, teilt Hauptamtsleiterin Birgit Lehmann mit. In den Klassenräumen soll dann die Hörakustik verbessert werden. Für die Baumaßnahme rechnet die Stadt aus derzeitiger Sicht mit Kosten von etwa 11 000 Euro. In der Luckauer Oberschule werden feuchtegeschädigte Wände wieder instand gesetzt und Arbeiten an den Sanitäranlagen in der Sporthalle durchgeführt.

In Dahme setzt die Verwaltung vor allem auf Maßnahmen, die langfristig der Reduktion von Kosten und dem Energieverbrauch dienen. In der Otto-Unverdorben-Oberschule werden aktuell Klassenräume und die Schulflure mit neuer LED-Beleuchtung ausgestattet. In der Grundschule in Golßen wird derzeit das Lehrerzimmer saniert. Große Baumaßnahmen stehen in dieser Einrichtung erst im kommenden Jahr an. Dann sollen sowohl Klassenräume umfassend renoviert und die Turnhalle energetisch saniert werden.

In der Grundschule in Vetschau werden derzeit Malerarbeiten in Fluren, Treppenaufgängen und drei Klassenräumen durchgeführt. Kosten: rund 4470 Euro. Auch in der Oberschule finden Malerarbeiten für knapp 3000 Euro statt. Hinzu kommen Lieferung und Montage von Lamellenanlagen an den Fenstern der Klassenräume für weitere rund 3300 Euro. In der Grundschule in Missen werden schallabsorbierende Maßnahmen durchgeführt und der Fußboden im Eingangsbereich repariert. Die Kosten betragen rund 5 000 Euro.

Auch in Lübbenau geht es zur Sache. Ende der vergangenen Woche konnte die Sanierung des Parketts in der Turnhalle Grotewohl abgeschlossen werden. In der Oberschule „Ehm Welk“ steht die Fenstersanierung auf der Agenda. „Die Maßnahme ist beauftragt und wird bis Ende Oktober abgearbeitet“, sagt Mandy Kunze von der Stadt. Auch Plisseeanlagen sind dort vorgesehen. In den Ferien werden weitere vier Klassenräume bestückt. Ferner wird im Jenaplanhaus eine Akustikmaßnahme durchgeführt. Der Auftrag ist bereits ausgelöst, die Umsetzung soll ab Mitte bis Ende August erfolgen.

Am Bohnstedt-Gymnasium in Luckau wurde der Sockel saniert. Dazu musste das angrenzende Pflaster des Gehweges aufgerissen werden.
Am Bohnstedt-Gymnasium in Luckau wurde der Sockel saniert. Dazu musste das angrenzende Pflaster des Gehweges aufgerissen werden. FOTO: LR / Anja Brautschek