ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Immer mehr Sportler trainieren in der Spreearena

Baustelle Kegelbahn in der Spreearena: Im Juni soll die Vier-Bahnen-Anlage eröffnet werden, auf der Landeswettbewerbe ausgetragen werden können. Foto: -ds
Baustelle Kegelbahn in der Spreearena: Im Juni soll die Vier-Bahnen-Anlage eröffnet werden, auf der Landeswettbewerbe ausgetragen werden können. Foto: -ds FOTO: -ds
Lübben. In der Spreearena wird durch den Deutschen Tennisverband am 25. und 26. red/dh

April die bundesweite Tennis-Außenplatz-Saison eröffnet. Darüber informiert die Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben GmbH (TKS), die für die Anlage an der Majoransheide verantwortlich ist.Seit der Eröffnung der Spree arena nach dem Betreiberwechsel sei die Zahl der Nutzer gewachsen. Hätten im März vergangenen Jahres 50 Tennissportler trainiert, seien es 600 im Januar 2009 gewesen. Bis zum Januar hätten mehr als 400 Badminton-Spieler die Anlage genutzt. Für diese neun Monate weise die Bilanz fast 9000 Sportler als Gäste aus, heißt es in der TKS-Mitteilung. "Das macht uns Mut, die Anlagen zu pflegen, auszubauen und neue Angebote zu unterbreiten", so Objektmanager Christian Jorczik.Tennis, Badminton, Tischtennis, Billard, Volleyball könne auf der mehr als 15 000 Quadratmeter großen Anlage sowohl in der Halle als auch unter freiem Himmel gespielt werden. Jorczik und seine kleine Mitarbeiter-Truppe freue sich über den wachsenden Zuspruch vor allem von Vereinen, aber auch von Touristen sowie Sportlern aus der Stadt und der Umgebung. Der ASB und der Lübbener Verein "Horizonte" hätten die barrierefreie Anlage ebenso für sich entdeckt, wie Lübbener Kliniken als weitläufiges Angebot für den Rehabilitations-Sport. Therapiegruppen fänden dort gute Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung."Für die Freizeit-Sportler ist bei uns immer Platz", so Jorczik. Die Preise seien moderat. Es gebe auch Rabatt-Karten und bei Hoteliers sowie Zimmervermietern in Lübben und Umgebung für Touristen eine SpreeArenaCard.Derzeit ist die Spreearena teilweise eine Baustelle, was laut TKS den Sportbetrieb jedoch nicht beeinträchtigt. "Ende Juni, vielleicht auch etwas früher, wollen wir die neue Asphalt-Kegelanlage mit vier Bahnen eröffnen, und die ist mit allem technischen Know-how dann auch tauglich für Landesmeisterschaften", kündigt Jorczik an.Die Spreearena ist von Montag bis Freitag von 10 bis 22 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen nach Vereinbarung geöffnet. Sportgeräte können ausgeliehen werden, aber für das Nutzen der Anlagen sind eigene Sportschuhe erwünscht. red/dh