| 10:14 Uhr

Im Spitzenspiel der Altliga war Lübben auswärts zu stark

Fussball, Altliga.. Die Spitzenpartie in der Altliga sahen die Zuschauer in Vetschau, wo am Ende Lübben die Punkte kassierte. Spitzenreiter Lübbenau kam in Walddrehna über ein Remis nicht hinaus. In einer spannenden Partie erreichte Straupitz ein Remis gegen Groß Leuthen. Wolfgang Lopper

Luckau, Lubolz und Calau kamen zu Favoritensiegen gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte.

Blau-Weiß Vetschau - Grün-Weiß Lübben 1:3 (0:2). Der Gastgeber hatte sich viel vorgenommen. Die Scharte der 0:5-Hinspielniederlage wollte man unbedingt wett machen. Doch von Beginn an hatten die Gäste die bessere Spielanlage. Mit schnellen Kontern wurde Vetschaus Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme gestellt. Nach Foulspiel im Vetschauer Strafraum brachte K. Jeschke in der 30. Minute die Gäste in Führung, die J. Kossatz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 ausbaute. Beim Gastgeber keimte nach dem Anschluss durch Müller Hoffnung auf, doch R. Kynast stellte Mitte der zweiten Hälfte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Sicher und verdient brachten die cleveren Gäste das Spiel nach Hause.

TSG Lübben - SV Calau 0:3 (0:1). Schon früh lag der Gastgeber nach einem Tor durch W. Luboch zurück. Der Treffer stachelte die TSG-Spieler an. Lübben erarbeitete sich deutliche Vorteile. Doch es fand sich kein Vollstrecker. So lief die TSG dem Rückstand bis weit in die zweite Halbzeit hinterher. Als dann Calaus Torjäger W. Luboch zum 0:2 einschoss, erlahmte der Mut. Calau kam sogar noch zum dritten Tor.

Blau-Weiß Straupitz - FSV Groß Leuthen/Gröditsch 3:3 (1:2). Eine abwechslungsreiche Altligabegegnung sahen die Zuschauer in Straupitz, wo der formverbesserte Gastgeber durch O. Gubela in Führung ging. A. Kossack glich per Strafstoß aus. Als R. Winkler die Gäste vor und nach der Pause mit seinen beiden Treffern auf die Siegerstraße brachte, schien das Spiel gelaufen. Doch Straupitz zeigte Moral und Einsatz. U. Prell egalisierte binnen sechs Minuten die Partie. Nun hatten sogar noch beide Teams Siegchancen.

Rot-Weiß Luckau - SG Uckro 7:1 (1:0). Personalnot hatten beide Teams, der Gastgeber kam damit nur besser klar und war spielbestimmend, wenngleich zunächst noch zu umständlich beim Torschuss. Nur St. Kohlstock traf per Freistoß zur Halbzeitführung.
Später wirkte man auf Luckauer Seite konzentrierter. T. Brüschke baute den Vorsprung per Hattrick zum 4:0 aus, ehe der Ex-Luckauer J. Fiskal zum Ehrentreffer vollendete. A. Wittwer (2) und M. Zielke erhöhten auf 7.1. Am Ende blieb ein glanzloser Luckauer Erfolg gegen unter Wert geschlagene Gäste.

Blau-Weiß Lieberose - Eintracht Wittmannsdorf 0:3 (0:1). Hier trafen zwei in jüngster Zeit nicht vom Erfolg verwöhnte Mannschaften aufeinander. Das spielerische Element kam bei weitem zu kurz. Kampf war angesagt in einer wohltuend fairen Partie. Die Gäste hatten die besseren Chancen und gingen durch J. Petermann in Führung. Lieberose verstärkte im zweiten Abschnitt seine Angriffsbemühungen, doch Chancen bleiben Mangelware. Wittmannsdorf setzte auf Konter. Als L. Lehmann per Abstauber zum 0:2 traf, war die Partie entschieden. Kurz vor Schluss kassierte Lieberose noch das 0:3.

Blau-Weiß Lubolz - Goyatzer SV 5:0 (2:0). Im Rahmen des Niewitzer Sportfestes absolvierte Lubolz sein Heimspiel gegen ersatzgeschwächte Gäste. Der Gastgeber agierte feldüberlegen und ballsicher. Doch man war zu verspielt, die Angriffe liefen zu oft über die Mitte. B. Felix gelangen trotzdem zwei Treffer zur Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel weiter „Einbahnstraßenfußball“ : Lubolz erhöhte durch T. Kiesewetter, U. Paschke und nochmals B. Felix. Die tapferen Goyatzer waren am Ende gut bedient.

 1 Lübbenau 14 34 54:18
 2 GW Lübben 12 32 62:7
 3 Vetschau 13 30 38:15
 4 Luckau 14 29 44:16
 5 Gr. Leuthen 15 27 49:22
 6 Lubolz 14 23 36:19
 7 Wittmannsd. 13 22 28:23
 8 Calau 12 19 27:15
 9 Lieberose 14 16 18:32
 10 Straupitz 12 15 19:23
 11 Walddrehna 12 11 16:34
 12 Goyatz 13 7 14:72
 13 TSG Lübben 14 4 11:52
 14 Uckro 14  6:78