Von Katrin Kunipatz

Das Haus der Generationen in Groß Leuthen ist seit Anfang Oktober einer von 75 Standorten in Deutschland, die für den Digital-Kompass ausgewählt wurden. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das vor allem für Senioren Angebote und Informationen rund ums Internet anbietet.

Dass sich die ältere Generation in der Gemeinde Märkische Heide für Computer, interessiert, kann Birgit Raddatz belegen. Sie leitet seit über zehn Jahren das Haus der Generationen. „Es gibt bei uns im Haus zwei Computerkurse, die von insgesamt zehn Teilnehmern besucht werden“, sagt Raddatz. Die Leitung liegt in den Händen von Ehrenamtlichen, die die Senioren an die Technik heranführen und ihnen die Scheu nehmen, etwas falsch zu machen, so die Leiterin des Mehrgenerationenhauses.

Ein großer Vorteil des Digital-Kompasses für die Menschen in Märkische Heide seien fertige Broschüren und Webseminare, die vor Ort zur Verfügung gestellt werden, so Birgit Raddatz. Thematisch würden darin beispielsweise, Einkaufen im Netz, Online-Banking oder Digitaler Nachlass betrachtet. Helga Lehmann, die selbst einen PC-Kurs betreut, findet die Arbeitsmaterialien gerade für die Kursleiter praktisch, den sie wurden von Fachleuten ausgearbeitet, sind übersichtlich gestaltet und können direkt verwendet werden.

Regelmäßig werden über das Projekt Digital-Kompass Webseminare zu festen Zeiten angeboten. Im Zusammenhang mit dem Digital-Kompass hat das Mehrgenerationenhaus Tablet, Beamer, Kamera und Mikrofon zur Verfügung gestellt bekommen, um die Webseminare verfolgen und selbst Fragen stellen zu können. „Es ist eine große Erleichterung, weil wir nirgends hinfahren müssen“, sagt Birgit Raddatz.

Zum Tag der offenen Tür übergab Projektmitarbeiterin Sabine Wolf die Materialien persönlich in Groß Leuthen. Finanziert wird das bundesweite Programm „Digital-Kompass“ vom Bundesverbraucherschutzministerium, der Initiative Sicher im Netz und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen. Stolz sind Birgit Raddatz und Helga Lehmann, dass gerade der ländliche Standort in Groß Leuthen ausgewählt wurde. Raddatz hatte vor einem Jahr von dem Programm erfahren und den Antrag gestellt und die Konzeption des Hauses beigelegt.

So richtig durchstarten soll der Digital-Kompass im Januar mit einem Schnuppertag und festen Terminen in Groß Leuthen. Vorher müsse der Raum für die Webseminare noch ausgestaltet werden, so Raddatz. „Interessierte können sich aber schon jetzt anmelden“, sagt sie. Einige Broschüren liegen ebenfalls im Haus der Generationen aus. Zum Tag der offenen Tür konnten die Besucher schon darin blättern.

Der Digital-Kompass blieb Anfang Oktober nicht die einzige Überraschung. Die vier Sportgruppen, die von den ehrenamtlichen Kümmerern in einigen Gemeindehäusern angeboten werden, haben Sporttaschen erhalten. Sie enthalten verschiedene Utensilien, wie Igelbälle oder Bälle, die in den Sportgruppen benutzte werden. Noch zu sehen sind die Fotoausstellung einer einheimischen Fotografin und die Wanderausstellung der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier Brandenburg.