ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:15 Uhr

Freiwilliges Ökologisches Jahr
„Ich werde das Plätzchen vermissen“

Franz Sontokswi hat während des FÖJ unter anderem an neuen Insektenhotels gearbeitet
Franz Sontokswi hat während des FÖJ unter anderem an neuen Insektenhotels gearbeitet FOTO: LR / Anja Brautschek
Wanninchen. Franz Sontowski beendet Freiwilliges Ökologisches Jahr in Wanninchen und zieht Bilanz.

(red/abh) Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen kann der derzeitige FÖJler Franz jedem Altersgenossen nur empfehlen. Sein Einsatz für die Natur und Umweltbildung in der Sielmanns Naturlandschaft bei Luckau geht jetzt zu Ende. Ab dem 1. September ist die Stelle für den nächsten Naturinteressierten frei.

„Ich werde dieses paradiesische Plätzchen vermissen, auch wenn ich mich jetzt auf mein Studium freue“, sagt Franz Sontowski. Vor allem die Arbeit in der Natur und mit den Kindern, besonders die Nachtwanderungen, haben ihm Spaß gemacht. Viele neue Erkenntnisse hat er aus diesem jahr mitgenommen. Erfahrungen, die dem Schlabendorfer unter anderem auch bei Entscheidungen für seine Zukunft geholfen haben. Auch nach dem FÖJ setzt sich der Schlabendorfer weiterhin für die Umwelt ein. Er will als Umweltingeniert künftig nachhaltige Technologien entwickeln. Doch erst einmal steht dazu das Studium an.

In den vergangenen zwölf Monaten hat Franz Sontowski im Besucherzentrum und in der umliegenden Landschaft mit angepackt. Er hat unter anderem die Insektenhotels auf dem Gelände auf Vordermann gebracht und restauriert. Der zunächst etwas schüchterne junge Abiturient ist zu einem zupackenden Kollegen des Teams geworden. Er ist dankbar, dass er die Wartezeit für den Studienplatz so abwechslungsreich und sinnvoll gestalten konnte, sagt der 19-Jährige.

Auch in diesem Jahr ist im Natur-Erlebniszentrum Wanninchen wieder eine Stelle für ein Freiwiliiges Ökologisches Jahr frei. Ab dem 1. September geht es los. Bewerbungen sind noch möglich. Einsatzbereiche sind insbesondere die Unterstützung der Umweltbildung für Kinder und Jugendliche, die Erfassung naturkundlicher Daten sowie die Pflege der Natur-Erlebnisbereiche und Kleintiere. 

Das Natur-Erlebniszentrum liegt im Naturpark Niederlausitzer Landrücken im Süden Brandenburgs, direkt am Schlabendorfer See. Ein als Natur-Erlebnisbereich gestaltetes Außengelände und die einzigartige Bergbaufolgelandschaft sowie wechselnde naturkundliche Ausstellungen ziehen jährlich zahlreiche Touristen, einheimische Gäste und Schulklassen an.

(abh)