ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Herzblut für den Nachwuchs

Radsportlegende Eberhard Pöschke (l.), Ehrengast des Maiballs, wird vom Vorsitzenden des Freundeskreises, Jürgen Lüth, geehrt.
Radsportlegende Eberhard Pöschke (l.), Ehrengast des Maiballs, wird vom Vorsitzenden des Freundeskreises, Jürgen Lüth, geehrt. FOTO: asd1
Niewitz. Der Freundeskreis für Lübben e.V. setzt sein Engagement für die Kreisstadt fort. Das kündigte der Vorsitzende Jürgen Lüth während des Maiballs des Vereins in der Nacht zum 1.Mai dieses Jahres in Niewitz (Unterspreewald) an. Die Jugendarbeit liegt dem Verein besonders am Herzen. Andreas Staindl / asd1

Der Freundeskreis fördert das sportliche, kulturelle und soziale Leben in Lübben. "Ohne die vielen Sponsoren und Unterstützer wäre das nicht möglich", sagt Jürgen Lüth. "Unser Schwerpunkt ist es, jungen Menschen eine Zukunft in Lübben zu bieten." Deshalb wurde schon in der Vergangenheit der Nachwuchs ganz besonders gefördert. Die Jugendfeuerwehr und der Judoverein wurden im vergangenen Jahr unterstützt. Das Paul-Gerhardt-Gymnasium wird regelmäßig vom Freundeskreis gefördert. In diesem Jahr soll der Radsportverein (RSV) Einheit Lübben e.V. unterstützt werden. "Dem Nachwuchs wird dort eine interessante Freizeitbeschäftigung angeboten", begründet Jürgen Lüth. Der Verein wurde erst vor einem halben Jahr gegründet. Eberhard Pöschke hat großen Anteil daran. Der 80-Jährige ist das Ur-Gestein des Radsports in Lübben, hat später in Cottbus Weltklassefahrer entwickelt. Für sein Engagement in der Spreewaldstadt wurde er während des Maiballs nicht nur als Ehrengast begrüßt, sondern auch geehrt. "Eberhard Pöschke ist eine Radsportlegende", sagt Jürgen Lüth. "Ich bin stolz, dass er unserer Einladung gefolgt ist."

Neben dem Radsportverein soll in diesem Jahr auch der Verein "Wild Dancing Boots" in Lübben unterstützt werden. "Wir würdigen damit das große Engagement des Vereins für den Nachwuchs", erklärt der Vorsitzende des Freundeskreises. Und, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Paul-Gerhardt-Gymnasium und dem Tourismusverein Lübben und Umgebung e.V. weiter gefördert werde. Im vergangenen Jahr konnten so sieben Schautafeln gestaltet und aufgestellt werden. In diesem Jahr wird an einer Image-Broschüre für die Städte Lübben und Luckau gearbeitet. Der Freundeskreis unterstützt auch die Akteure des Musicals, das anlässlich des 100. Geburtstags des Gymnasiums in Lübben aufgeführt wird. Zudem will der Verein die alte Sonnenuhr wieder aufarbeiten lassen. Sie stand früher am Marktplatz und soll künftig gegenüber dem Schloss im Ernst-von-Houwald-Damm zu sehen sein. Eine Litfasssäule soll die Breite Straße beleben.

Der Freundeskreis will das Vorhaben fördern und hofft, dass sich auch ansässige Geschäftsleute daran beteiligen, sagt Jürgen Lüth. Die derzeit einzige Litfasssäule in der Friedensstraße/Ecke Bergstraße soll im kommenden Jahr mit finanzieller Unterstützung des Freundeskreises restauriert werden.