(lhn) Zehn Jahre in 26 Bildern – in der Auswahl, die Joachim Schützel für seine Ausstellung im Haus der Generationen in Groß Leuthen getroffen hat, zeigt er „seinen“ Spreewald und damit auch eine Landschaft, die sich stetig verändert. „Es stört mich, wenn die in unserer Gegend vorhandenen Trümpfe nicht genügend beachtet werden“, sagt der 71-Jährige. Die Trümpfe sind für ihn die Landschaft und die Siedlungsgeschichte des Spreewalds. Die kennt Schützel gut: Er war bis zu dessen Auflösung Vorsitzender des Vereins Pretschener Spree und Krummspree’sche Region e.V., der zur Geschichte der Region gearbeitet hat.

Noch immer wandert Schützel gern „abseits der touristischen Wege in der Natur“, immer auf der Suche nach dem besonderen Blickwinkel. „Jedes Foto braucht eine besondere Note, es ist wie ein kleines Gemälde. Man muss mit der Natur eins werden und erfassen, was sie uns bietet.“ Für seine Ausstellung hat er Fotos zu drei Themen zusammengestellt: die Landschaft als Ausdruck der Siedlungsgeschichte, Nahaufnahmen von heimischen Blüten und stimmungsvolle Lichtsituationen. Sonnenuntergänge oder die Kulturlandschaft im Nebel zeigt Schützel in der Ausstellung neben Fotografien von der Spree.

Dabei rücken auch Blickwinkel in den Fokus, die nicht zum touristischen Kurzprogramm gehören: Spreealtarme, Quellsümpfe, Spreeteiche. Für seine Motive kämpft sich Schützel, wie er selbst sagt, auch manchmal „20 Meter durch Schilfrohr“ oder wartet eine halbe Stunde am Spreeufer darauf, dass die Sonne das Wasser auf eine ganz bestimmte Art zum Glitzern bringt. „Die besonderen landschaftlichen Winkel sind da, man muss sich nur für sie öffnen“, sagt Schützel. Dazu gehört für ihn auch, gut zwei Stunden in einen Wald zu fahren, um eine einzeln stehende Eiche zu fotografieren, um die herum mehr und mehr Bäume abgeholt werden. Seit gut sechs Jahrzehnten fotografiert der Plattkower, überwiegend mit einer Practica nova. Vor zwei Jahren ist er auf eine Digitalkamera umgestiegen. Die Ausstellung ist noch bis Ende Januar im Haus der Generationen in Groß Leuthen zu sehen.