ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:58 Uhr

Handwerkerarbeit wird in Lübben zum Streitfall

Feuchtes Mauerwerk verbirgt sich hinter den Grünpflanzen.
Feuchtes Mauerwerk verbirgt sich hinter den Grünpflanzen. FOTO: ho
Lübben. "Wir legen Ihr Haus trocken!" Von diesem Versprechen einer Baufirma fühlte sich ein Lübbener angesprochen. Das Garantieversprechen von 30 Jahren überzeugte den Hausbesitzer und er beauftragte das überregional tätige Unternehmen. I. Hoberg

Ein Werksvertrag wurde abgeschlossen und die Arbeiten zur Trockenlegung eines Mauerwerks ausgeführt. "Doch schon nach kurzer Zeit traten die ersten Probleme auf", berichtet der Lübbener. Es gab Mängelanzeigen, Nacharbeit, doch keine Besserung. Ein Gutachter habe dann festgestellt, dass das technische Verfahren nicht geeignet war, dieses Feuchtigkeitsproblem zu lösen. Der Hauseigentümer, der die Firma für ihre Arbeit bezahlt hatte, fühlte sich nun betrogen, denn von einer Geld-zurück-Garantie, wie es eine Urkunde bescheinigte, sei dann nicht mehr die Rede gewesen. Für den Lübbener Hauseigentümer ist guter Rat teuer. Er sucht nun Kontakt mit ebenfalls Betroffenen (Telefon 03546 3410).

Ob solch eine Gruppe Erfolg haben kann, ist für die Handwerkskammer Cottbus schwierig zu beurteilen, heißt es dort auf Nachfrage. Es müsse jeder Fall einzeln behandelt werden. Die HWK hat eine Schlichtungsstelle zur gütlichen Beilegung von Streitigkeiten zwischen selbstständigen Handwerkern und ihren Auftraggebern eingerichtet. "Sinn der Schlichtungsverfahren ist die Vermeidung von teuren Gerichtsverfahren", erklärt Michel Havasi von der HWK. Voraussetzung sei, dass beide Parteien einigungsbereit sind. Die Kammer hat öffentlich vereidigte Sachverständige, die bei der Fehleraufnahme tätig werden.

Eine Bauherrenberatung bietet die Verbraucherberatung Cottbus an. Wolfgang Baumgarten empfiehlt eine vorherige Beratung und warnt vor Haustürverträgen. "Sie sind mit Vorsicht zu genießen. Eine Vertragsunterzeichnung sollte ein, zwei Nächte überschlafen werden", sagt er. Die Gewährleistung betrage beispielsweise nach Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) drei Jahre. Empfohlen wird auch ein privater Gutachter, der bereits baubegleitend tätig wird.

Bei einem Hausbau sei das unbedingt erforderlich. "Wenn das Haus 200 000 Euro kostet, rentieren sich die 3000 bis 4000 Euro schnell", sagt Wolfgang Baumgarten. Sollte es zwischen Auftraggeber und Baufirma zu einem Gerichtsprozess kommen, dann müssen diese Kosten erst vorgeschossen werden. Unter Umständen teilen sich am Ende beide Seiten die Verfahrenskosten.

Die Verbraucherberatung Cottbus bietet eine Bauherrenberatung an, Telefon 01805004049. Bei der Handwerkskammer Cottbus gibt es eine Schlichtungsstelle. Anträge können über das Kundenzentrum, Altmarkt 17, 03046 Cottbus, gestellt werden (Telefon 0355 783544). Ansprechpartner für den Landkreis Dahme-Spreewald ist Betriebsberater Michael Burg in Königs Wusterhausen, Telefon 03375 252563.