| 01:03 Uhr

Gymnasiasten holen zwei Preise

Lübben.. Einen Tag vor der Zeugnisausgabe machten sich 24 Schüler der Klassen 7/3 und 8/3 des Paul-Gerhardt-Gymnasiums auf den Weg nach Berlin-Charlottenburg. Rita Lehmann

Sie hatten sich am Landesschülerwettbewerb „Lebendige Antike 2003“ beteiligt und waren zur Präsentation der Beiträge eingeladen worden. Veranstaltungsort war die Aula der Wald-Oberschule, doppelt so groß wie die Lübbener Aula.

Gefragt: Latein und Griechisch
Hergestellt werden sollte ein Werbebeitrag für eines der heute üblichen Präsentationsmedien zu einem Produkt oder einer Dienstleistung. Diese Werbeanzeige hatte in lateinischer oder griechischer Sprache zu erfolgen.
Nachdem sich die Anwesenden informiert hatten, was die Konkurrenz drauf hatte, begann Dr. Josef Rabl von der Wald-Oberschule mit der Preisverleihung. In seiner Rede lobte er die bisher größte Beteiligung. 650 Schüler aus 27 Schulen aus Berlin und Brandenburg hatten sich um einen Preis beworben.
17 Schulen würden mit mindestens einem Preisträger an diesem Nachmittag ausgezeichnet werden. 225 Schüler würden sieben erste Preise, zehn zweite und zwölf dritte in verschiedenen Altersgruppen mit nach Hause nehmen können. Doch wer würde das sein?
Für die Lübbener kam die große Überraschung: Das Siegervideo wurde eingespielt, und die Schüler der 7/3 erkannten sich auf der Leinwand wieder. Sie brachen in lauten Jubel aus. So richtig glaubten sie an ihr Glück aber erst, als sie mit einem 200-Euro-Scheck, einem Riesenkalender, einer Spiele box und einer Urkunde für jeden Teilnehmer wieder auf ihren Plätzen saßen.
Ihre Arbeit zusammen mit Lena Mickein, ihrer Lateinlehrerin, und W. Lehmann, Mitarbeiter der Kreisbildstelle Lübben, hatte sich gelohnt.

Sonderpreis ging nach Lübben
Die zweite Überraschung ließ bis zum Ende der Veranstaltung auf sich warten. Es wurde der Sonderpreis der Freunde der Antike der Museumsinsel vergeben, den es alle zwei Jahre gibt. Bis jetzt hatte ihn stets eine Berliner Schule erworben. Erstmals ging er nun an eine Brandenburger Schule, nämlich an das Paul-Gerhardt-Gymnasium Lübben.
Im kommenden Jahr sind alle Schulen aufgerufen, am Bundeswettbewerb der Fremdsprachen 2004 unter dem Motto „Wir haben einen Traum“ teilzunehmen.
Der nächste Wettbewerb „Lebendige Antike“ wird das nächste Mal erst wieder im Jahr 2005 stattfinden.