Grundschule Lübben, die Grundschule Straupitz sowie die Förderschule am Neuhaus bedacht.
Die 1. Grundschule Lübben will die Spende für Schulbücher verwenden. Durch die Rechtschreibreform sei es notwendig, einen neuen Bestand zu schaffen, so Leiter Jürgen Scheinpflug. Hans-Ulrich Urspruch von der Straupitzer Grundschule nahm den symbolischen Scheck entgegen, um ihn in Unterrichtsmittel wie zum Beispiel Lernprogramme für Computer oder eine neue Wandkarte umzusetzen. Die Förderschule am Neuhaus in Lübben übergibt das Geld ihrem Förderverein, so Leiterin Viola Sklomeit. Über ihn sollen einerseits bedürftige Kinder unterstützt werden, andererseits Mittel für die Pausengestaltung und für die Beaufsichtigung der Kinder erworben werden, die sehr früh vor Unterrichtsbeginn gebracht werden. Die 2. Grundschule will die 800 Euro für einen neuen Fernseher und CD-Player verwenden, berichtete deren stellvertretende Leiterin Karin Peisker.