Nach den umfangreichen Arbeiten an den Abwasseranschlüssen und Leitungen in der Innenstadt gestaltet die WBC die Grünanlagen im Baderring 1 bis 9 neu. Die ringförmige Straßenführung um den Calauer Stadtkern macht es möglich: Wie eine Stadtmauer soll sich ein Grüngürtel entlang des Baderrings um das Stadtzentrum legen. „Zwei Gestaltungsvarianten hatten wir den Mietern vorgelegt“ , sagt Geschäftsführerin Marion Goyn. Diese „Grüne Stadtmauer“ solle einen Abschluss zur Straße und einen optischen Schutz für die Wohnbauten bilden.
„Eine gemischte Bepflanzung aus Felsenbirne, Zierquitten, Deutzien, Mahonie, Rosen und vielem mehr säumt jetzt diese Fläche. Bei der Bepflanzung wurden Farben, Blütezeit und Wuchshöhe abgestimmt“ , sagt Karsten Prüfer vom Gartenbaubetrieb. „Zusätzlich ist geplant, nach Abschluss der Bepflanzung Pergolen an den Eingängen der Wohnungen zu montieren“ , ergänzt Marion Goyn. „Die Neubepflanzung ist für die Mieter kostenfrei.“

Frühjahrsaktion hat begonnen
Auch für die Wohnungsgenossenschaft „Stadt Calau“ ist die Frühjahrsbepflanzung fast abgeschlossen. „Die Stiefmütterchen sind im Boden“ , sagt Thomas Schubert vom beauftragten Gartenbaubetrieb. Vor Ostern werde noch Splitt auf den Gehwegen in den Wohngebieten gefegt.
In der Cottbuser Straße haben die Calauer Gärtnereien mit der Frühjahrsbepflanzung in den Hochbeeten begonnen. Diese Gestaltung übernehmen die Betriebe seit Jahren in eigener Regie. Die Stadt Calau wird bis Ende April am Lindengarten 20 Linden pflanzen lassen. „Die Vergabe der Auftrags erfolgt in den nächsten Tagen“ , sagt Holger Pätzold vom Bauamt. Ersatzpflanzungen seien außerdem in Calau im Bolschwitzer Weg mit acht Apfelbäumen und in Meh ßow mit sechs Pflaumbäumen geplant.