ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:12 Uhr

Kommunalpolitik
Grüne in LDS schauen voll Zuversicht ins Wahljahr

Lübben. Verbandsvorsitzende verweist auf Mitgliederzuwachs.

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen in Dahme-Spreewald hat vor Weihnachten das 70. Mitglied begrüßt. Auch der bündnisgrüne Landesverband ist im zurückliegenden Jahr stark gewachsen und hat aktuell knapp 1400 Mitglieder, so die Kreisverbandsvorsitzende Sabine Freund. Dieser deutliche Zuspruch lasse die Kreisgrünen zuversichtlich auf das Wahljahr blicken – 2019 stehen mit der Europa- und Kommunalwahl im Frühjahr sowie der Landtagswahl im Herbst wichtige und richtungsweisende Wahlentscheidungen für Brandenburg an.

„In die kommenden Wahlkämpfe gehen wir gestärkt, geschlossen und motiviert“, sagt Sabine Freund und weist darauf hin, dass zur Kommunalwahl am 26. Mai in Dahme-Spreewald deutlich mehr Kandidierende antreten werden als bei der letzten Wahl. Grüne Bewerber seien in Städten und Gemeinden wie beispielsweise Königs Wusterhausen wieder präsent. Es sei ein deutlicher Zuwachs an Kommunalmandaten zu erwarten.

Auch bei der Europawahl stünden die Chancen sehr gut, sagt Sabine Freund mit Blick auf die Brandenburger Spitzenkandidatin und jetzige Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen Ska Keller aus Guben. „Wir haben eine klare Haltung für eine ökologische, soziale und weltoffene Politik und werden die europäischen Grundwerte gegen die Angriffe der Populisten verteidigen“, heißt es kämpferisch. Solidarisch müssten die Europäer füreinander einstehen, denn nur so ließen sich Antworten auf die Probleme und Herausforderungen wie Klimawandel, Migration, Kriege oder den zügellosen Kapitalismus finden. „Wir brauchen mehr Europa und mehr Demokratie“, sagt Sabine Freund, Vorsitzende des Kreisverbandes Dahme-Spreewald.