ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:15 Uhr

Grün-Weiß ist Tabellenzweiter

Fussball/Landesklasse-Mitte.. Grün-Weiß Lübben – VfB Herzberg 3:0. Am letzten Spieltag der Landesliga-Mitte empfingen die Spreewaldstädter die bereits abgestiegenen Gäste aus Herzberg. Trotz der fehlenden Spannung am Saisonende entwickelte sich ein abwechslungsreiches Speil, welches von 50 treuen Zuschauern besucht wurde. Von Konrad Keutel

Der Favorit begann ersatzgeschwächt und drängte den Kontrahenten sofort in seine Spielhälfte. Die dicht gestaffelte Abwehr der Herzberger hielt eine halbe Stunde den Angriffsbemühungen der Grün-Weißen stand, denn zu viele Einzelaktionen ohne zwingenden Abschluss verhinderten das Führungstor.
Das erste Achtungszeichen setzte Peter Tyra, der eine gute Leistung bot, als er mit einem scharfen Schuss den Gästetorwart prüfte, der den Ball reaktionsschnell über die Latte faustete. Drei Minuten später jagte Rui eine Eingabe von Peter Tyra aus Nahdistanz unter den Querbalken zur verdienten 1:0-Führung des Tabellenzweiten. Zehn Minuten später reagierte der gleiche Spieler im Torraum am schnellsten und schoss den Ball flach und unhaltbar ins Gästetor zur 2:0-Pausenführung.
Zuvor wurde der langjährige Spieler der ersten Mannschaft, René Teuber, der über eine halbe Stunde mitwirkte und als ältester Akteur die Kapitänsbinde trug, unter starkem Applaus verabschiedet.
In der Halbzeitpause wechselte Trainer Knut Falk für Valentino mit Francisco Lima einen neuen Stürmer ein. Diesem gelang mit seinem Solo am rechten Flügel das 3:0, als er mehrere Gegenspieler versetzte und den Ball flach im Kasten unterbrachte. Bis zum Spielende versuchte der Gast, die Niederlage in Grenzen zu halten.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sowie einem Sieg auf brasilianisch verabschiedete sich das erfolgreiche Team von seinen Anhängern. Nach dem Spiel verabschiedete sich Libero Uwe Vonau von der Mannschaft und den Fans. Er war ein wichtiger Leistungsträger und mit seiner Erfahrung Rückhalt in der Lübbener Hintermannschaft. Er kehrt in seine Heimatgemeinschaft Wittmannsdorf zurück, um dort ebenso erfolgreich zu spielen wie bei Grün-Weiß Lübben.
Am Ende der Saison 2003/2004 mit 30 ausgetragenen Punktspiele erreicht Trainer Knut Falk mit seinem Team das bisher beste Abschlussergebnis. Mit 64 Punkten - im Vorjahr waren es 49 - und einem herausragenden Torverhältnis von 71:28 Toren setzt diese junge Mannschaft hohe Maßstäbe und ist in der Landesklasse Mitte nur der erfahrenen Mannschaft des Teltower FV unterlegen. Jeder einzelne Spieler hat seinen Anteil an diesem hervorragenden Ergebnis.